Fußball-EM: Kein Public Viewing im Eschholzpark

fudder-Redaktion

Jogis Jungs müssen diesmal ohne Unterstützung aus dem Freiburger Eschholzpark auskommen. Die Bietergemeinschaft Mehrpunkt GmbH & Co. KG mit der Tent Event GmbH, die den Zuschlag in der öffentlichen Ausschreibung im Februar erhalten hatte, hat gestern mit einem Schreiben an die Stadtverwaltung überraschend den Rückzug erklärt.



Begründet wurde die Absage damit, so teilt die Pressestelle der Stadt Freiburg mit, dass der Veranstalter sich nicht imstande sieht, wesentliche Bedingungen aus der öffentlichen

Ausschreibung zu erfüllen.

Dazu zählt die Wiederherstellung des Platzes nach dem EM-Turnier, die Entrichtung der Platzgebühr an die Stadt und der kostenlose Eintritt für Besucherinnen und Besucher auf das PV-Gelände. Kurzfristig geprüft wurde auch der Vorschlag der Bietergemeinschaft, das Public Viewing auf dem Ganter-Gelände abzuhalten; dort wäre Platz für rund 5000 Besucher. Nach Gesprächen mit Verwaltung, Gutachtern und Bürgerverein war klar, dass diese Veranstaltung aus Lärmgründen nicht genehmigungsfähig ist.

Erster Bürgermeister Otto Neideck: „Wir bedauern die kurzfristige Absage des Veranstalters zutiefst und können die Begründung nicht nachvollziehen. Gerade die Bedingungen zum Schutz der Besucherinnen und Besucher sowie der Wiederherstellung der Parkanlage auf Kosten des Veranstalters waren von Anfang an bekannt und Geschäftsgrundlage für das Gebot.“

Weitere Infos sowie Stellungnahmen von Tent Event und Ex-Veranstalter Bela Gurath gibt es bei der Badischen Zeitung.

Mehr dazu: