Fünf Highlights aus Sophie Passmanns Lesung im Vorderhaus

Jana Luck

Back to the roots: Sophie Passmann liest im ausverkauften Vorderhaus aus ihrem Buch "Alte weiße Männer". Dort stand sie erstmals als sie zwölf war auf der Bühne. Fünf Highlights eines Heimspiels.



1. Im Publikum sitzen alte weiße Männer

Es sind tatsächlich alte weiße Männer da. Ja, sie befinden sich in der Minderheit. Aber sie sind da. Ganz vorne am Eingang wurde gesichtet: der wohl prominenteste alte weiße Mann Freiburgs – Christian Streich. Der aber wahrscheinlich nach den Kriterien, die wir heute Abend lernen werden, gar kein wirklicher alter weißer Mann ist.

2. Sophie Passmann ist aufgeregter als sonst

Sophie Passmann ist heute aufgeregter als sonst, sagt sie. Denn: "Heute sind viele Menschen da, die mir sehr am Herzen liegen." Mama, Papa, Bruderherz, beste Freundin. Und: Passmanns alte Lehrer. "Habt ihr eine Ahnung, was für eine Genugtuung das ist, wenn einen der alte Physiklehrer per WhatsApp um Gästelistenplätze anbettelt?" Aha, daher kommen also die ganzen alten weißen Männer.

3. Sophie Passmann stand schon mit zwölf Jahren auf dieser Bühne

Passmann, in Ettenheim aufgewachsen, in Freiburg studiert, liest heute wohl auf der Bühne, auf der sie mit zwölf Jahren zum ersten Mal im Rampenlicht stand. "Anscheinend habe ich hier bei einem Lese-Schreib-Wettbewerb mitgemacht." Wird seine Gründe haben, warum sie das verdrängt hat. Trotzdem kommt tosender Applaus auf und ein Jubelruf. Passmann kommentiert: "Danke, Mama!"

4. Der Grünen-Vorsitzende Habeck sitzt gern auf der Wiese

Als Passmann sich mit dem Grünen-Vorsitzenden Robert Habeck für das Buch traf, wollte der sich statt ins Café lieber "irgendwo auf die Wiese setzen". Extra-Zugabe von Passmann, nur für Freiburg – "Die habe ich in der Uni schon gehasst, die nach der Mensa meinten, komm, lass uns auf die Wiese setzen." Sowohl bei Habeck als auch in ihrer Vergangenheit aber – keine Chance. Ab auf die Wiese.

5. Was Sophie Passmann über Freiburg gelernt hat

Drei Sachen, die Sophie Passmann über Freiburg gelernt hat: Man bringt einen Freiburger nicht dazu, einen zu heiraten, wenn man absichtlich in ein Bächlein tritt ("Ich hab’s versucht, hat nicht geklappt. Er hat zwei Wochen später Schluss gemacht."). Wer denkt, dass Kölsch scheiße schmeckt, hat noch nie ein Feierling getrunken (Böse Zurufe aus dem Publikum). Und: "Alles was ich über Fußball weiß, hab ich in Freiburg gelernt" (Christian Streich nickt zufrieden lachend).

Mehr zum Thema: