fudders Studi-Tipps der Woche: Hefendehl, Fachschaftspartys und Poetryslam

fudder-Redaktion

Neben Vorlesungen und Seminaren gibt es auch ein Leben an der Uni. Darum versorgt fudder Dich jeden Montag mit den besten, geheimsten und wichtigsten Termin-Tipps rund um das große Haus neben der Mensa. Was in der Woche vom 23. bis 29. November los ist:



Glühwein

Ab Montag, 23.11., ist beinahe Weihnachten: In der Altstadt rund um Rathausplatz und Kartoffelmarkt gibt's jede Menge Glühwein und was zu einem Weihnachtsmarkt noch so alles dazugehört. Den ersten Glühwein gibt's am Montag ab 14 Uhr.

Wen essen und warum?

Am Montag, 23.11., geht's im Hörsaal 1199 ab 20 Uhr ums liebe Vieh: "Wen essen und warum? - Fleischessen, Tierliebe und die Widersprüchlichkeit unseres Essverhaltens". Der Vortrag des Tierrechtsreferats setzt sich kritisch mit unserem gespaltenen Verhältnis zu Tieren auseinander.

Sprache der Politikberatung

Am Dienstag, 24.11., hält der emeritierte Professor Uwe Pörksen im Großen Hörsaal der Pädagogischen Hochschule in Littenweiler ab 18 Uhr einen Vortrag über die "Sprache der Politikberatung" in der Reihe "Kommunikation und Gesellschaft. Macht und Ohnmacht menschlicher Sprache".

Die neue UB

Am Dienstag, 24.11., spricht Frank Schmitz, Projektleiter des UB-Umbaus, über "Die neue UB: Architektur und Entwurfsgedanke". Vortrag und Diskussion ab 20 Uhr ct, Bremer Gesellschaft, Werthmannstraße 16, Eintritt frei.

Welt ohne Geld

Am Mittwoch, 25.11., veranstaltet die Linksjugend solid einen Vortrag von Raphael Fellmer: "Geldfreie Welt? Von der Utopie zur Praxis". Raphael Fellmer ist einer der Begründer von Foodsharing, einer Organisation, welche abgelaufene Lebensmittel sammelt und sie mittels Verteilpunkten der Öffentklichkeit kostenlos zugänglich macht. Er selbst lebt seit mehreren Jahren ohne Geld. Eintritt: ohne Geld.

TF-Party

Am Donnerstag, 26.11., lädt die Fachschaft der Technischen Fakultät zur Fachschaftsparty "cats from outer space" ins White Rabbit am Siegesdenkmal. Ab 22 Uhr gibt's Tech House, Oriental Tech und Experiments von DJ Goldfrettchen.

Herrschaft durch Strafrecht

Am Freitag, 27.11., hält Professor Roland Hefendehl den Eröffnungsvortrag beim Bundeskongress kritischer Juragruppen "Strafrecht - kritischer Teil". Titel seines Vortrages: "Ein Wolf im Schafspelz? Ein ganzes Wolfsrudel! Herrschaftsstabilisierung über Strafrecht und juristische Ausbildung". Ob er seine DDR-Jacke tragen wird, ist nicht bekannt. Los geht's um 20 Uhr in Hörsaal 1015. Eintritt frei.

Sportlerparty

Am Freitag, 27.11., lässt es die Sport-Fachschaft in der StuSie-Bar krachen: Es gibt mixed music von DJ SynthÄlizer, elektronische Tanzmusik von Bäm&Nice, einen Latin-Dancefloor und Getränkespecials. Rein kommst du für 4,50 Euro, als Sportstudi für 3,50 Euro. Los geht's um 22 Uhr.

This is Q

Am Freitag, 27.11., spielt die Freiburger Band "This is Q" im Waldsee - bei freiem Eintritt ihr individuelles Programm aus Jazz, Blues, Chanson und Rock im originalen This is Q – Sound. Los geht's um 20 Uhr.

Studis gegen Pegida

Am Freitag, 27.11., treten die "Studis gegen Pegida mit dem Poetryslam "One World Slam" in der MensaBar der Mensa Rempartstraße für eine offene, bunte und vielfältige Gesellschaft ohne Hass ein. Einlass ist ab 19.30 Uhr. Eintritt zu Gunsten des Rasthaus Freiburg: 4 Euro. Details und Reservierung.

Einfach nur Jazz

Am Samstag, 28.11., kommt die 10-köpfige Jazz-Band UniRoyal aus Basel in die Mensabar der Mensa Rempartstraße und fügt Rhythmen und Klänge zwischen Archaik und Avantgarde, dezent und opulent, ohrenvoll und bis zur Lautlosigkeit, presto und a capriccio zusammen. Los geht's um 21 Uhr für 4 bis 6 Abendkasseneuro.

Mehr dazu:

fudders Studi-Tipps ist ein neues Format auf fudder.de, in dem wir jede Woche kleine und großartige Termine für Studierende vorstellen, die auch zum studentischen Geldbeutel passen. Dafür sind wir natürlich auch auf Eure Hilfe angewiesen. Schickt Tipps und Termine, die Ihr für Tippwürdig haltet, mit dem Betreff "Studi-Tipp" an info@fudder.de!

[Fotos: fudder-Archiv, Ingo Schneider, Marius Buhl, Isabel Vogel]