fudders Lieblingseisdielen: Mariotti

Marius Buhl

Wo gibt’s Freiburg bestes Eis? Ihr habt abgestimmt, zehn Eisdielen ausgewählt und wir testen sie für euch. Heute: Mariotti in der Kronenstraße.



In der Eistheke

Bei Mariotti gibt es 24 Sorten, die ständig ausgetauscht werden; Neues kommt hinzu, altes fällt raus. Die Eidbehälter sind nicht aufwendig mit Schnickschnack garniert, eher unaufgeregt  liegt das Eis in der Theke - und wichtig ist schließlich nicht die Garnitur, sondern der Inhalt. Und den macht Mario Mariotti selbst, jeden Abend, gleich hinter dem Verkaufsraum, manchmal bis 1 Uhr oder länger. Fertigmischungen seien ihnen fremd, das spezielle an ihrem Eis sei, dass sie es selbst und nach alten 50-jährigen Familienrezepten herstellen - Marcella Brogno, Herrn Mariottis Ehefrau, kommt ins Schwärmen.  

Spezialität des Hauses

Spezialitäten gäbe es keine, meint die Chefin. Sie müsse das Eis ja vornehmlich zum Mitnehmen vorbereiten, da könne Sie doch nichts Spezielles machen!  Investigative Nachforschungen haben aber ergeben, dass es dennoch eine Spezialität gibt – den 'Rachel Spezial' (benannt nach Mitarbeiterin Rachel Marchese) einen Espresso mit einer Kugel Vanilleeis. Den gibt’s aber nur bei Rachel selbst. Also, psssssssst!

Wie schmeckt das Eis?

Wir testen uns durch sieben Sorten.

Nummer eins: Feige-Sahne
Der süßliche Feigengeschmack passt hervorragend zur gefrorenen Sahne. Demnach: Cremig, feigig, sahnig, erste sahnig!

Nummer 2: Mango
Das Problem bei Mangoeis: Oft schmeckts nicht exotisch, sondern künstlich. Nicht so hier, die saure Note am Ende macht daraus einen fruchtigen Gaumenschmaus. Das gefällt.

Nummer 3: Weintraube
Was Mango ausmacht, bleibt hier auf der Strecke. Ganz ok, aber irgendwie künstlich und nicht nach Weintraube schmeckts. Die fliederfarbene Kugel sieht trotzdem gut auf der Waffel aus.

Nummer 4: Bacio
Schokolade und ganze Nüsse drin - aufregend klingt anders. Bacio heißt Kuss auf Italienisch, belehrt uns Rachel, die Verkäuferin, und ist der Name einer schokoladigen Praline mit ganzen Nüssen. Und was sollen wir sagen? Wir wurden selten so geküsst. Hoffentlich sehen wir uns bald wieder, liebes Bacio!



Nummer 5: Bitterschokolade
Die bittere Schokolade kitzelt den Gaumen, das Serotonin schießt durch den Körper.

Nummer 6: Joghurette.
Man hätte es auch Joghurt nennen können, und ist auch etwas für Menschen, die eigentlich kein Joghurt-Eis mögen. Es ist noch cremiger als Feige-Sahne, dessen Kick fehlt der Joghurette aber.

Nummer 7: Pfefferminz:
Wenn Eissorten Fußballvereine wären, wäre Pfefferminz der FC Barcelona – das Maß aller Dinge. Kühle, leicht säuerliche und herrlich frisch schmeckende Pfefferminze geht Hand in Hand mit vollmundiger Schokolade. Unser Favorit, und ein Grund für Rotteck- und Angellschüler von neben an Stunden ausfallen zu lassen.

Auch Konsistenz und Temperatur des Eises überzeugen: trotz 30 Grad Außentemperatur bleibt das Eis ideal kühl und vor allem cremig fest. Die Waffel fällt nur wenig ab. Knusprig und lecker ist sie, nur nach langem Halten wird sie oben etwas weich und bröckelig.

Die Eismacher

Mario Maritotti und Marcella Brogno eröffnete das Mariotti 2001 Ursprünglich kommen die beiden, wie es sich für Eisdielenbesitzer gehört, aus Italien. Schon davor waren die beiden in Deutschland unterwegs, in Karlsruhe, doch seit 2001 sind sie in Freiburg.  Es sei halt schön hier, sagt Frau Brogno, schön und vor allem lebendig.

Man merkt, dass sie es lebendig mag. Sie liebt es ganz offensichtlich Eis zu verkaufen und mit den Leuten zu quatschen, am besten wenn der Laden voll ist. „Nur immer kann ich leider auch nicht verkaufen, manchmal muss ich auch Wäsche waschen“, sagt sie lachend. Was ist denn das besondere an ihrem Geschäft, Frau Brogno? „Es gibt nichts Besonderes bei uns. Wobei, warten Sie, wir sind sehr freundlich hier.“ Und das sind stimmt. Die Besitzer werden von vier  freundlichen Bedienerinnen unterstützt. Rachel Marchese, Namensgeberin des Espresso-mit Vanilleeis - antwortet auf die Frage, ob sie denn selbst gerne Eis esse, kokett lächelnd: "Na, 20 bis 30 Kugeln kommen am Tag schon zusammen.“  Leidenschaft zum Produkt nennt man sowas wohl.

Preise

Die eher große als durchschnittliche Kugel Eis kostet 80 Cent. Ein Spaghettieis gibt’s für 4 Euro, einen Eiskaffee für 3 Euro.

Das Ambiente

Hier schwächelt das Mariotti. Bei Kronenbrücke und Angellbunker gelegen, beschallt durch die vorbeisausenden Autos (manche nehmen nachts den Blitzer mit -fudder berichtete) umgeben von tristen Altbauten und bedrängt durch die ganz hungrigen Falschparker direkt vor dem Mariotti genießt man sein Eis. Schlange stehen muss man nur manchmal; Sitzmöglichkeiten gibt es innen ein paar wenige und außen etwas mehr.

Italienisches Flair vermag das Ambiente alleine aber nicht zu schaffen. Und auf den beiden Eiswaffeln aus Plastik, die den Eingang garnieren,  sitzt man auch nicht so bequem. Das alles macht aber gar nichts, denn: Das Mariotti versteht sich eher als Eisdiele zum Mitnehmen, denn als solche für Längerbleiber.

Wen trifft man dort?

Während der Schulzeit vor allem Schüler von Rotteck und Angell. In den Ferien Leute aus ganz Freiburg. Das Mariotti hat einen guten Ruf und dem folgen auch Leute von weit her.

Das sagen die Kunden

Dalia, 18: "Ich bin zum ersten Mal hier und bin echt begeistert. Das Eis schmeckt mir unglaublich gut."

Alex, 19, und Lea: "Wir sind mit dem Auto aus Kirchzarten hergekommen. Uns ist bewusst, dass wir dem Klima schaden aber das Eis hier ist einfach gut. Wir essen Stracciatella, Banane und Mandel. Mandel ist unglaublich. Willst du mal probieren?"

Christoph, 46 (wohnt direkt hinter Mariotti): "Klar ich bin öfter hier. Liegt ja auch direkt vor meiner Nase. Essen tu ich eigentlich immer Schokoeis, dazu trinke ich Kaffee. So entspanne ich. Außerdem sind die Bedienungen hier sehr freundlich."



Adresse

Eisdiele Mariotti
Kronenstraße 9
79100 Freiburg
0761.7075061
GoogleMaps: Eisdiele Mariotti

Öffnungszeiten

täglich von 10 bis 23 Uhr

Winterpause vom 23. Oktober 2011 bis Mitte Februar 2012.

Mehr dazu:

 

Foto-Galerie: Ruben Fees

Tipp: Wartet einen Augenblick, bis die Galerie komplett geladen ist. Ihr könnt euch dann ganz bequem jeweils das nächste Foto anzeigen lassen, indem ihr auf eurer Tastatur die Taste "N" (für "next") drückt.