Live-Reportage

Fudder-Fotografin zeigt Bilder aus dem größten Slum Asiens

fudder-Redaktion

Unsere Fotografin Carlotta Huber hat das alltägliche Leben in und rund um die Megacity Mumbai festgehalten. Nun zeigt sie eine Auswahl ihrer Indien-Bilder in einer Live-Reportage.

Vergangenes Jahr hat die Freiburgerin eine selbstorganisierte Reportagereise nach Indien gemacht. Sie war auch im Dharavi-Slum in Mumbai unterwegs. Er gilt als größter Slum Asiens und wurde durch den Film "Slumdog Millionär" bekannt. Nun sind endlich tausende Fotos gesichtet, sortiert und zu einer rund 90-minütigen Diashow verschmolzen.


Für fudder macht Carlotta immer wieder auch Fotostrecken, auf denen ganz bewusst keine Menschen zu sehen sind. Einen ganz anderen Fokus legen ihre Bilder aus Mumbai, dem ehemaligen Bombay. Dort hat sie sich vor allem für Menschen – in für uns extremen Lebenslagen – interessiert: Wie leben Slumbewohner, Leprakranke oder Waisenkinder? Wie wird in der größten Waschanlage der Welt die Wäsche einer Millionenmetropole gereinigt? Wie sieht die Situation auf dem Land und an der Küste aus? Ist für jene, die am untersten Rand der Gesellschaft leben, Veränderung überhaupt möglich?

Und warum fliegt eine junge Fotografin aus Freiburg nach Indien und macht Bilder in den Elendsvierteln? Carlotta: "Irgendwann ist bei mir der Wunsch aufgekommen, für ein soziales Projekt zu fotografieren. Ich wollte mich engagieren und mit meinen Bildern eine Hilfsorganisation unterstützen. Auf der Suche nach dem richtigen Partner bin ich dann auf den Verein "Wasser ist Leben" aus Gundelfingen gestoßen." Der Verein unterstützt seit 10 Jahren die Arbeiter der Sisters of Mary - einem kleinem katholischen Frauenorden, der sich in erster Linie um Mädchen und junge Frauen aus ärmsten Verhältnissen kümmert.

Über Weihnachten und Silvester 2016/2017 flog die heute 18-Jährige für fast drei Wochen nach Mumbai. Mitgebracht hat Carlotta eine Menge eindruckvoller Bilder.
Diashow

Einblick gibt die mehrfach ausgezeichnete Fotografin in ihrer Live-Reportage am Samstag, 3. März 2018, um 19:00 Uhr im Strategiehaus der Raiffeisenbank in Gundelfingen. Der Eintritt ist kostenlos, Spenden für die Indienhilfe "Wasser ist Leben e.V." erwünscht. Da nur eine begrenzte Anzahl an Sitzplätzen zur Verfügung steht, wird um Anmeldung gebeten mit Angabe der Personen-Anzahl. E-Mail-Kontakt unter: gerda.geretschlaeger@gmx.de

Disclosure: Carlotta ist zwar fudder-Fotografin, aber wir hätten den Abend auch empfohlen, wenn dem nicht so wäre – denn sie macht tolle Bilder.