Fritz-Walter-Medaillen für Ginter, Leupholz und Däbritz vom SC Freiburg

Martin Herceg

Dass beim SC Freiburg die Nachwuchsarbeit groß geschrieben wird, ist bekannt. Die gestrige Verleihung der Fritz-Walter-Medaille für Melanie Leupolz, Sara Däbritz und Matthias Ginter ist der Lohn dafür: Während Melanie Leupholz mit Gold und Sara Däbritz mit Silber ausgezeichnet wurden, gab es für Matthias Ginter bereits zum zweiten mal Gold, damit wandelt er auf den Spuren von Mario Götze.



Nicht erst seit den Abgängen von Max Kruse, Jan Rosenthal und Daniel Calligiuri ist Matthias Ginter beim SC Freiburg ein gesetzter Leistungsträger. Auch bei der U21-Nationalmahnschaft gehört er mittlerweile zum Stammpersonal. Nun ist der oft schüchtern wirkende Profi zum zweiten Mal mit der Fritz-Walter-Medaille in Gold ausgezeichnet worden - dem mit Abstand wichtigsten Preis im Nachwuchsbereich.


Die Liste jener, denen diese Ehre zuvor zu Teil wurde, liest sich wie der Wunschzettel des FC Bayern: Vergangene U19-Preisträger sind unter anderem Kevin-Prince Boateng (2006), Benedikt Höwedes (2007), Lewis Holtby (2009) und Marc-André ter Stegen (2011). In den anderen Altersklassen erhielten auch aktuelle Nationalspieler wie Mario Götze, Lars Bender, Toni Kroos und Julian Draxler die höchste Auszeichnung.

Bei den Juniorinnen landeten die Freiburgerinnen Melanie Leupolz und Sara Däbritz, die zum erfolgreichen EM-Kader in Schweden zählten, auf den ersten beiden Plätzen. Damit ist der SC Freiburg in Sachen Jugendarbeit deutschlandweit endgültig unter den Top-Teams der Liga angekommen.

Die Fritz-Walter-Medaille wird jedes Jahr von der gleichnamigen Stiftung in Gold, Silber und Bronze an die herausragenden Talente der U17-, U18- und U19-Jahrgänge in Deutschland vergeben. Die Sieger werden durch eine Jury, bestehend aus Vertretern des DFB-Präsidiums, des DFB-Jugendausschusses und des DFB-Trainerstabes ausgewählt. Die seit der Saison 2004/2005 vergebene Medaille gilt mittlerweile als die angesehenste Auszeichnung im deutschen Jugendfußball.

Die Übergabe der mit 20.000 beziehungsweise 10.000 Euro dotierten Medaille fand gestern vor dem Länderspiel der deutschen Mannschaft gegen Paraguay in Kaiserslautern statt.



Mehr dazu:

[Foto: Patrick Seeger]