Freitag und Samstag: Rockabilly-Festival im Harmonie-Keller

Matthias Cromm

Heckflossen, Pettycoats, Jukeboxen und Rock'n'Roll: Zum zweiten Mal findet in Freiburg das Rockabilly-Festival "Shut up and Bop" statt. Was heute Abend und morgen im Harmonie-Keller alles aufgefahren wird:



"Shut up and Bop II" ist die zweite Auflage des ambitionierten Projekts von Nick „Rockin‘ Carbonara“ Bisognano, in Freiburg ein hochwertiges Rock'n'Roll-Festival zu etablieren. Nach einem Jahr Pause und dem Umzug vom Waldsee in den Harmonie-Keller stellt sich die Idee neu auf.


Sieben Bands spielen an zwei Tagen im HarmonieKeller, während im Cafe Cadoro ein Dancefloor mit Konservenmusik von Schallplatten eingerichtet wird. Hier werden Lalla Hop und Arpad Vincenti aus Italien und Kevin Cutter aus Mannheim und der ein oder andere Gast aus Freiburg für Tanzmusik sorgen.

Die Headliner des Festivals sind Bands aus Großbritannien, beide bekannt als Neorockabilly Acts der 80er Jahre. Hier ein kurzer Überblick, was uns sonst noch so erwartet.

 

Freitag

21 Uhr: Lick 75 aus der Schweiz spielen 80er Jahre Neorockabilly mit starkem Stray Cats Einschlag. Ich höre die Gretsch schon jaulen!

22:30 Uhr: An The Adels aus Italien erinnert sich vielleicht der ein oder andere vom letzten Shut up and Bop. Knüppelharter Neorockabilly, der ordentlich für Stimmung sorgt.



24 Uhr: Die Keytones sind in Freiburg schon lange keine Unbekannten mehr. Die Headliner des heutigen Abends sind unbestrittene Meister perfekter Harmoniegesänge und treibender Rhythmen. Das sollte man nicht verpassen!

Samstag

20:30 Uhr: The Rhythm Kings sind eine deutsch-französische Formation mit fantastischer Sängerin und Swing im Blut. Es lohnt sich früh zu kommen!

22 Uhr: Mit der Accapella-Formation The Lauries aus dem Ruhrpott geht es interessant weiter: Doo Wop, Jive und Swing aus drei Goldkehlen. Als Special Guests bringen die Lauries eine dreiköpfige Begleitband mit.

Um 23:30 Uhr gibt sich der Gastgeber mit seiner allseits bekannten Partyband „Rockin‘ Carbonara“ die Ehre. Heckflossen, Pettycoats, Jukeboxen ...

1 Uhr: Mark Harman war der Frontmann der legendären 80er-Jahre-Kapelle Restless. Der Headliner des Samstags lässt sich von den Italienern The Adels begleiten. Mark Harman ist bekannt für seine interessanten Kompositionen im Spannungsfeld von Neorockabilly und traditionellem 50ies Rockabilly. Eine Ikone der Bewegung ...



Mehr dazu:

Was: Shut up and Bop Festival II
Wann: Freitag, 13. September und Samstag, 14. September 2013
Wo: Harmonie-Keller [Fotos: Promo]