Freischwimmer abgesagt: Kein Festival im Strandbad

Joachim Röderer

Kein Elektropop im Strandbad: Der Veranstalter hat das geplante Festival "Freischwimmer" abgesagt. Der Vorverkauf floppte. Doch das war nicht das einzige Problem.



Beigetragen zur Entscheidung haben auch die nach seiner Ansicht zu harten Auflagen der Behörden – namentlich der Polizei und des Rettungsdienstes. "Das alles hat dann zur Absage geführt", so Oßwald.


Dabei sei die Zusammenarbeit mit den Anwohnern, der Regio-Bäder GmbH, dem SC Freiburg als Nachbarn und auch mit Strandbad-Gastronom Matthias Rothacher hervorragend gewesen. "Alles war bestens, nur haben wir zu schlecht verkauft", räumt der Koko-Chef ein. Einen dritten Versuch im Strandbad wird es in nächster Zeit wohl nicht geben: "Es ist wirklich ein tolles Gelände, aber die Idee ist vorerst gestorben." Im Jahr 2014 war die Veranstaltung schon einmal abgesagt worden. Damals war der Vorlauf von nur vier Monaten zu kurz gewesen.

Geboten werden sollte am 19. September elektronische Tanzmusik auf zwei Bühnen. Gebucht worden waren Künstler wie Fritz Kalkbrenner, Henrik Schwarz oder Modeselektor.

Mehr dazu:

 
[Foto: Michael Bamberger]