Freiburgs krassester Fanbalkon

Frederik Baumann

Eberhard Stolz (56) und sein Sohn Markus (30) hängen in Sachen Balkon-Beflaggung die Fahne sehr hoch: Auf ihrem Balkon in Weingarten ist nur schwer übersehbar, dass sich die beiden schon sehr auf den Auftritt der deutschen Nationalelf bei der WM freuen. Ein Besuch bei echten Fans.



"Mein Sohn und ich, wir sind totale Fußballfans", sagt Eberhard Stolz. "Ich bin beim SC Freiburg Mitglied, mein Sohn beim FC Bayern München. Wir lieben Fußball." Das sieht man. Der Balkon von Familie Stolz ist üppig mit Deutschlandflaggen behangen. Hawaiikettchen, Wimpelgirlanden und Fähnchen in den Nationalfarben komplettieren den schwarz-rot-goldenen Balkontraum.




"Für das Schmücken habe ich gute zwei Stunden gebraucht. Etwa 30 Euro hab' ich für die Flaggen und die anderen Artikel ausgegeben. Die Fahnen gab's sehr billig für zwei Euro pro Stück. Die haben wir dann zu einem langen Band zusammengeklebt", so Stolz.



"Dieses Jahr haben wir nur einen schwarz-rot-goldenen Balkon. Bei der WM 2006 haben wir ihn international geschmückt gehabt mit den Flaggen aller Teilnehmer. Wir hatten da aber auch noch andere Möglichkeiten. Wegen unserer Hauskatze mussten wir nämlich ein Katzennetz über den Balkon spannen. An dieses Netz konnten wir dann viele Fahnen hängen, was noch viel extremer aussah. Das hier ist jetzt erst einmal die Standard-Deko. Es kann aber sein, dass noch was dazukommt, wenn Deutschland sehr weit kommt."



Familie Stolz hat nicht nur massenweise Deutschland-Deko für den Balkon, sondern auch ein ganzes Sortiment von Fanartikeln: Etliche Deutschlandtrikots von früheren Europa- und Weltmeisterschaften, Fanschals, verrückte Hüte und Mützen sowie Perücken gehören zur Ausstattung.



Die WM-Spiele schaut Eberhard Stolz aber nur ab und zu beim Öffentlichen Gucken: "Ich schaue mir dort nur Spiele an, wenn Deutschland nicht mitspielt. Das ist mir sonst zu viel. Die Deutschlandspiele schaue ich lieber zuhause mit Freunden. Bei den Autokorsos sind mein Sohn und ich aber natürlich immer dabei. Bei der letzten EM haben wir jedes Mal mitgemacht."

Mehr dazu: