Freiburgs erstes Trash-Festival will Frauen in der alternativen Musikszene fördern

Gina Kutkat

Es soll kein "Würstchenfest" werden: Mitte Februar findet im Freizeichen das erste Freiburger Trash-Festival statt. Alexandra Witte hat es organisiert, weil sie lokalen Alternativ-Bands eine Plattform bieten und Frauen in der Szene fördern möchte.

"Den Freiburger Bands werden immer mehr Möglichkeiten genommen, irgendwo aufzutreten", sagt Alexandra Witte. Die 23-Jährige ist vor vier Jahren nach Freiburg gezogen, singt in einer Band und musste selbst erleben, dass es immer weniger Raum für Musikerinnen und Musiker gibt. "Teil des Problems sind die Studierenden, die nicht bereit sind, mehr als ein paar Cent zu zahlen", sagt Witte.


Vor allem Bands, die sich abseits des Mainstream bewegen, hätten es in Freiburg schwer, so Witte. Deshalb hat sie selbst die Initiative ergriffen und ihr eigenes Festival auf die Beine gestellt: Am 19. Februar findet im Freizeichen in der Haslacher Straße das Trash Festival statt. Mit The Heroine Whores, Oba Boba & die Abgründe, The Sound Monkeys, Dr. Baer und Malfunc Prism treten Bands auf, die eher ein Nischenpublikum ansprechen. "Singer/Songwriterkonzerte gibt es in Freiburg schon so häufig", sagt Witte, die selbst in der Grunge-Band Malfunc Prism spielt.

Ziel: Bands untereinander vernetzen

Alexandra Witte hat sich vorgenommen, auch Frauen verstärkt zu fördern, "da Musikveranstaltungen leider Gottes noch oft ein Würstchenfest sind und Frauen in der Musikwelt auf ihre ’Funktion als Objekt der Begierde’ reduziert werden." So tritt mit The Heroine Whores eine Riot-Girl-Band auf, die Band The Sound Monkeys hat eine Schlagzeugerin und Witte selbst singt bei Malfunc Prism.

Ziel des Festivals ist es, die Bands untereinander zu vernetzen, sodass sie sich gegenseitig ihre Fans zuschustern können. "Außerdem möchte ich mit dem Festival eine Debatte anstoßen", sagt Alexandra Witte. Zwar gebe es viele Initiativen für das Freiburger Nachtleben, aber weniger für die alternative Szene. "Wenn es immer weniger Auftrittsmöglichkeiten für diese Bands gibt, sieht es bald schwarz aus für die Freiburger Musikszene", so Witte.

Geplant ist eine regelmäßige Veranstaltungsreihe

Deshalb gehen alle Erlöse des Festivals an die Bands. Sollte die Veranstaltung ein Erfolg werden, könnte das Trash Festival zu einer regelmäßigen Veranstaltungsreihe werden.
  • Was: Trash Fest mit Oba Boba & die Abgründe, The Sound Monkeys, Malfunc Prism, The Heroine Whores, Dr. Baer
  • Wann: Montag, 19. Februar, 21 bis 3 Uhr
  • Wo: Freizeichen, ehemals Schmitz Katze
  • Eintritt: 6 Euro plus Soli-Beitrag