Freiburgs Beschde-Musiker geben die beschden Tipps für den Herbst

fudder-Redaktion

Beim eintägigen Festival "Freiburgs Beschde" spielen Ende Oktober fünf der bekanntesten Freiburger Bands. fudder hat sie nach ihren "beschden" Tipps für den Herbst gefragt. Fatcat, Otto Normal, Zweierpasch, Redensart und Teddy Smith haben geantwortet.

"Freiburgs Beschde" nennt sich das eintägige Festival, das die musikalische Vielfalt Freiburgs bündeln möchte. Am 28. Oktober treten die lokalen Bands Fatcat, Otto Normal, Zweierpasch, Redensart und Teddy Smith auf.


Der Name des Festivals soll ausdrücken, wie vielfältig und kreativ die Freiburger Musikszene ist. Außerdem soll mit der alemannischen Aussprache die lokale Verbundenheit betont werden – es treten ausnahmslos Bands aus der Region auf.

Die fudder-Redaktion hat den Spieß umgedreht und bei den fünf Bands nachgefragt, was für sie die "beschde" Musik für den Herbst ist und welcher Tipp für sie unbedingt in die Kategorie "Freiburgs Beschde" gehört.

Emanuel Teschke, Bassist von Otto Normal

Herbstmusik:
Sehr zu empfehlen für einen verregneten Herbstabend ist die in Amerika schon länger bekannte Band "Everything Everything". Bei uns noch eher ein Geheimtipp. Eine manchmal melancholische, manchmal Haudrauf-Mischung aus Artrock und Pop mit interessanten Songs und wunderbaren Melodien!

Everything Everything - No Reptiles




Freiburgs Beschde:
Freiburg und seine Umgebung ist ja bekannt für seinen goldenen Herbst! Wir gehen das ganze jetzt mal positiv an und gehen von noch einigen schönen Tagen mit Sonne und 20 Grad aus! Warum nicht im November noch ein Eis kredenzen gehen? Wir empfehlen das Eiscafé Castaldi, direkt gegenüber der Johanneskirche. Übrigens machen die auch einen ausgezeichneten Kaffee! Unsere Stammkneipe ist die Joki-Wohnzimmerbar. Gute Drinks vom Chef selbst zubereitet in äußerst lässiger Atmosphäre. Manchmal gibt’s hier auch kleine Wohnzimmerkonzerte! Fragt unbedingt nach Mexikaner! Wenn ihr mal genug vom Stadtleben habt und euch das Gefühl der Landflucht überkommt, empfehle ich euch den Hochblauen! Klar, der Schauinsland liegt vor der Haustüre, aber den kennen wir doch alle schon, oder? Der Hochblauen ist einer der südlichsten Berge des Schwarzwaldes mit einem absurd geilen Panorama! Man sieht gleichzeitig auf Freiburg und Basel und hat bei klarer Sicht ein phänomenales Alpenpanorama. Für die ganz Faulen: Man kann mit dem Auto quasi an das Gerüst des Aussichtsturms fahren...

Teddy Smith

Herbstmusik:
Herbstmusik...mhh.. Herbstmusik… Debussy´s "Claire de Lune"! Ne Spaß. Die Jahreszeit sowie Musikgenres machen für mich kaum einen Unterschied. Ich höre im Sommer Singer/Songwriter- Balladen oder im Winter Funk & Rap. Im Frühling Salsa und Klassik und außerdem bin ich auch ein riesen Fan von Popmusik. Alles, egal wann – wenn es einen Nerv trifft, bin ich geflasht. Seit Längerem schaue ich mega gern verschiedene YouTube Kanäle. Da gibt es zum Beispiel das NPR (National Public Radio) was auf YT eine geniale Musikreihe Namens "Tiny Desk Concerts" hat oder den für mich sehr inspirierenden Kanal von "COLORS". Das in Berlin ansässige "digitale Musik Magazin" bringt es für mich mit ihrer reduzierten räumlichen Darstellung und dem absoluten Fokus auf den jeweiligen Künstler absolut auf den Punkt. Dort habe ich schon den deinen oder anderen Newcomer oder Geheimtipp gefunden – wie Jacob Banks.

Jacob Banks - Mercy | A COLORS SHOW



Freiburgs Beschde:
Eine wunderschöne Wiese Richtung Höllental ist für mich der beste Ort in Freiburg. Ich verrate aber nicht, welche. Den besten Kaffee trinke ich im Café Marcel im Stadtgarten. Im Bereich Partys gefällt mir die "I love HipHop" Partyreihe von DJ Funk Messiah sehr gut. "Freiburgs Beschde" finde ich ein geiles Konzept. Vielleicht wird ja mal sogar ein mehrtägiges Festival daraus mit überregionalen Bands! #BaWüs Beschde ;)

Till und Felix Neumann, Zweierpasch

Herbstmusik
Für mich die #beschde Jahreszeit. Dank Restwärme des Sommers und einem inspirierenden Farbenspiel. Dazu bedarf es was Entspanntes. Aktuell läuft Fat Freddy's Drop. Eine der innovativsten Bands des Planeten, mit der einmaligen Stimme von Dallas Tamaira. All Time Classic: Flashback. (Felix)

Fat Freddy's Drop - Flashback



Heißer Tipp für kühle Tage auch: Das Remix-Album "A Common Wonder' von Rapper Common und Soullegende Stevie Wonder (Trailer).

Stevie Wonder + Common = A Common Wonder (Official Teaser)



Wenn's was Deeperes sein soll, ein Geheimtipp aus Frankreich: Gaël Faye - Irruption.

GAËL FAYE - IRRUPTION



Freiburgs Beschde:
Freiburg ist #beschde, weil es das perfekte Paket aus Urbanem, Natur, Weltstadt und Dorfidyll bietet. Ich feier Zähringen, meine Hood, auch wenn’s unspektakulär daherkommt. Wir haben hier am Waldrand die derbsten Spinnen der Stadt (sie lieben meine Wohnung). Beschde ist am Güterbahnhof abzuhängen, an den letzten noch übrigen wilden Spots. #Beschde sind auch der Seepark, der neue Platz der Alten Synagoge, das Café Pow und das ZMF. #beschde finden wir auch, was sich aktuell in der Freiburger Musikszene tut. Viele spannende Gruppen, die ebenfalls einen Platz bei Freiburgs Beschde verdient hätten. Die nächsten Ausgaben kommen ja. Jetzt aber erstmal #beschde am 28. Oktober. (Till)

Kenny Joyner, Fatcat

Herbstmusik:
Mich wird das Album Coloring Book von Chance The Rapper durch den Herbst begleiten. Das besondere an diesem HipHop-Album sind die deutlich zu hörenden Gospel-Elemente, die in fast jedem Song zu hören sind. Auch sehr interessant finde ich seine Texte. Bei "Same Drugs" zum Beispiel nutzt Chance die Geschichte von Peter Pan und beschreibt auf eine sehr kreative Weise, wie er und seine Kindheitsfreundin sich entfremdet haben. Das Musikvideo zu diesem Song sollte man unbedingt sehen.

Chance the Rapper - Same Drugs (Official Video)



Freiburgs Beschde:
Die beste Party in Freiburg? Da gibt es einige gute, zum Beispiel "We Love Hip Hop" mit DJ Funk Messiah, die legendäre Ahoii Club Partys, oder immer, wenn DJ DASH am auflegen ist.

Laurin Rutgers, Redensart

Herbstmusik:

Mit der kanadischen Indie Band The Weakerthans kann man generell zu keiner Jahreszeit etwas falsch machen. Ich bin vor kurzem passend zum Herbststart wieder auf die Platte "Reconstruction Site" gekommen, die schon seit vielen Jahren zu meinen absoluten Lieblingen gehört. Die Band hat sich leider mehr oder weniger aufgelöst, der begnadete Songwriter und Sänger der Band John K. Samson schafft es aber weiterhin problemlos mit seinem aktuellen Soloprojekt großartige Platten voller Melancholie, hohem lyrischen Anspruch und einfach wunderbaren Songs zu schaffen. Perfekter Herbstsoundtrack und stetiger Begleiter auf langen Fahrten in unserem Bandbus.

The Weakerthans - Reconstruction Site



Freiburgs Beschde:
Nachdem man genug John K. auf den Ohren hatte und sich in der wechselhaften Jahreszeit der Magen mal wieder zu Wort meldet, empfehle ich das El Haso am Siegesdenkmal, definitiv eine von Freiburgs beschden Küchen. Und wenn's mal später ist, der Hunger verflogen ist aber Hopfengenuss mit Tanzbeinschwung oder Konzerterlebnis folgen soll, hat man es ins White Rabbit nicht weit.
Funfact: Den ersten Auftritt von den damals Neu-Freiburgern (und Bandgründern) Markus und Danny in der Stadt gab's übrigens bei der Mittwochs Open Stage im Hasen...

Was: Freiburgs Beschde mit Fatcat, Otto Normal, Zweierpasch, Redensart und Teddy Smith

Wann: Samstag, 28. Oktober, 16 bis 24 Uhr

Wo: Jazzhaus, Schnewlinstraße 1

Eintritt: 26 Euro Vorverkauf, 30 Euro Abendkasse, Tickets unter bz-ticket.de/karten

Facebook-Veranstaltung: Freiburgs Beschde + Aftershow