Freiburger Warenwelt: Kräuter vom Kaiserstuhl

Stephan Elsemann

Soll's ein Mönchspfeffer sein, ein japanischer Wasserpfeffer oder doch lieber Habanero-Chilies? Klaus Friderich hat sie alle und verkauft sie in kleinen Töpfen auf dem Münsterplatz. 400 Kräuter und duftende Pflanzen sind bei ihm zu haben, einige Pflege-Tipps gratis dazu.



Klaus Friderich – ein Jäger und Sammler

Um jemanden wie Klaus Friderich zu verstehen, muss man ihn eine Weile erzählen lassen. Irgendwann bricht sie durch, die Leidenschaft des Gärtners, der ein Sammler ist und als Sammler ein Jäger, auf der Jagd nach Pflanzen, die man eigentlich nicht bekommt.

Sein ganzer Stolz ist ein Pflänzchen, das seine drei, vier grün glänzenden Blätter aus der Erde streckt. Man könnte es für Lorbeer halten. Doch es ist ein Zitrusgewächs. Makrut heißt sie oder auch Kaffirlimette. Klaus Friedrich nennt sie Zitronenblatt.



Sie ist ein unverzichtbarer Bestandteil der thailändischen Küche, ein Curry ohne Makrut geht gar nicht. Deshalb kann man die Blätter auch in jedem asiatischen Laden kaufen.

Die Pflanzen aber findet man nirgends, denn in der der EU ist die Einfuhr von Zitruspflanzen aus nicht EU-Ländern verboten. Für Klaus Friderich, der sie gerne kultivieren wollte, folgte eine lange Suche mit vielen Rückschlägen. Freunde brachten ihm Kaffirlimettenbäumchen aus Thailand mit. Von denen ging aber die Hälfte ein. An einen regulären Import mit einer Ausnahmegenehmigung war nicht zu denken.



Bis er auf die rettende Idee gebracht wurde: Denn La Réunion, die Insel im indischen Ozean, gehört zu Frankreich und ist Mitglied der EU. Von dort stammen seine Zitronenblätter und so kann er die seltene Pflanze anbieten – als einziger in ganz Europa. Da ist er sich sicher.

Wer die Blätter für die Küche braucht, sollte allerdings lieber beim Asia-Markt bleiben. Denn der Makrut wächst sehr langsam. Und es würde Jahre brauchen, bis genug Blätter für ein Curry zusammenkommen.

Hier und sonst nirgends

Deutlich ergiebiger ist die Wasabi-Pflanze. Der japanische Meerettich ist ebenfalls noch ein seltener Bewohner heimischer Gärten und Balkone. Eine steile Karriere ist  beim aktuellen Sushi-Hype aber wohl programmiert.



Es gibt hier so viele verschiedene Pflanzen, dass es manchmal schwer ist, sich zu entscheiden zwischen den Varianten. Wer einfach nur einen Thymian kaufen will, hat hier die Wahl zwischen rund zwanzig verschiedenen, ob nun Perückenthymian oder Kaskadenthymian.

Die Entscheidung fällt leichter, wenn es um die Wirkung geht. Damiana zum Beispiel ist eine Pflanze, der stark aphrodisierende Effekte nachgesagt werden. Dagegen soll der Mönchspfeffer dabei helfen, überschüssige Energien zu dämpfen, wie der Name  schon andeutet.



Notizen für den Einkaufszettel

Kräuter in Töpfen werden in sechs Preisgruppen zwischen 1,80 und 4,50 Euro angeboten. Günstig sind die Klassiker, Schnittlauch, Petersilie, Basilkum. In der teuersten Preisgruppen finden wir – wen wundert's – Wasabi und Makrut.

Für den Anfänger ohne Balkon mit zwei, drei Töpfen auf der Fensterbank hat Herr Friderich folgende Tipps parat:

1. Fast alle Küchenkräuter brauchen viel Licht. Die Fensterbank ist daher der richtige Platz, Regal und Küchentische sind es nicht. Je mehr Sonne die Pflanze  bekommt, desto mehr ätherische Öle werden gebildet und umso mehr Geschmack hat man dann bei der Ernte. Ausnahme: Schnittlauch.

2. Magere Erde verwenden. Die gängige Pflanzerde ist zu nährstoffreich. Gedüngt werden muss aber trotzdem nach einiger Zeit.

3. Richtig gießen, vor allem nicht zu viel. Deutlich mehr Pflanzen ertrinken, als dass sie verdursten. Anstaubewässerung heißt das richtige Gießen in der Gärtnerei. Die Pflanzen stehen in flachen Wannen, die einmal am Tag unter Wasser gesetzt werden, das dann wieder abgelassen wird. So können sie sich von unten vollsaugen, doch es entsteht keine Staunässe, die eine der häufigsten Todesursachen bei Zimmerpflanzen ist.



Wegbeschreibung

Vom Bertoldsbrunnen Richtung Siegesdenkmal laufen und bei der zweiten Straße abbiegen. Man läuft auf das Münster zu, dann rechts herum auf die Eisdiele Lazzarin zu. Gleich links nach ein paar Metern finden sich die Kräuter. Drei Minuten Laufzeit.



Adresse

Kräuter vom Kaiserstuhl
Lehweg 2
79361 Sasbach
info@friderich.de
Website

Öffnungszeiten

Auf dem Münsterplatz – vor der Eisdiele Lazzarin
Montag bis Freitag 8 bis 13 Uhr
Samstag 8 bis 14 Uhr

Mehr dazu:

Freiburger Warenwelt

Foto-Galerie: Stephan Elsemann