Freiburger Warenwelt (19): Fototechnik bei Dimas und Objektiv

Stephan Elsemann

Freiburg hat, was keine andere Stadt besitzt, nämlich die meisten Foto-Reparaturbetriebe pro Einwohner – für analoge Apparate mit Film. Warum das gut ist und wie es dazu kam, hat Stephan herausgefunden.



Im Dienst der Feinmechanik

Objektiv und Dimas: In Freiburg gibt es zwei Betriebe, die Fotoapparate mit Filmen reparieren, solche, wie sie doch eigentlich keiner mehr will. Dimas wurde vor vier Jahren erst eröffnet – mitten im digitalen Boom. Ob das Verrückte sind?



Nicht ganz. Denn Dimas in der Moltkestraße ist eine Abspaltung vom Objektiv, Markus Diringers Geschäft in der Schwarzwaldstraße. Dimas, der Name steht für Andreas Diringer und Rolf Massing. Und man vermutet richtig, dass die Neugründung des Geschäfts in der Moltkestraße mit geschäftlichen Differenzen im alten zu tun hatte – in diesem Fall sogar innerhalb der Familie.

Die Freiburger Kundschaft hat deshalb die Wahl zwischen zwei engagierten Betrieben, die gar nicht schlecht zu tun haben. Denn die Bildqualität spricht für eine Film-Fotokamera, nicht bloß Nostalgie. Immerhin liegt die Auflösung eines Diafilms im Bereich von 20 bis 30 Megapixeln.



Ein anderer Grund ist der Preis. Gebrauchte Kameras und lichtstarke Wechselobjektive von allerhöchster Qualität sind zur Zeit unschlagbar günstig zu bekommen, auch bei Dimas und Objektiv. Mit diesen Wechseloptiken lassen sich sogar besser ausgestattete digitale Spiegelreflexkameras bestücken.

Hier und sonst nirgends

Markus Diringer, Andreas Diringer und Rolf Massing reparieren mechanische Kameras und Objektive. Mit diesem Geschäftszweig sind sie schon fast allein auf weiter Flur in Deutschland. Das hat dazu führt, dass recht häufig der Paketbote vorbeikommt mit Reparaturaufträgen, die Fotogeschäfte aus anderen Städten weiterreichen – aus Frankfurt zum Beispiel.



Es sind immer wieder die gleichen Zipperlein, die die älteren Modelle plagen. "Wir sind hartnäckig bei der Suche nach Fehlern", sagt Andreas Diringer. Doch oft muss man gar nicht lange suchen.



Harzende Öle bringen die Verschlusszeiten aus dem Takt. Objektive leiern aus, werden schlaff oder knirschen. Oder werden kurzsichtig, wenn die Unendlichkeitseinstellung nicht mehr stimmt. Mit allerlei Gerätschaften werden die Kameras überprüft, mit einem "Colimator" die Schärfe etwa.

"Früher haben wir noch den Münsterturm anvisiert", um einen Fixpunkt in der Unendlichkeit zu haben. "Oder man hat sich", wenn das Münster vernebelt war, "auf den Schauinsland begeben, um die Belichtung zu messen", sagt Markus Diringer.



Dass alte Kameras mal undicht werden, ist fast schon unvermeidlich. Die geschäumten Abdeckungen an der Rückseite lösen sich mit den Jahren auf. Das veklebte Zeug muss dann aus den Ritzen gekratzt werden und durch neues alterungsbeständiges Material ersetzt werden.

Notizen für den Einkaufszettel

Digitale Kameras reparieren, das macht allerdings keine Laune, sagt Rolf Massing. Denn die Kamerahersteller liefern ihnen keine Ersatzteile dafür. Somit ist die Sensorreinigung die einzige Serviceleistung, die die beiden Geschäfte bei Digitalkameras übernehmen können.



Auch das ist schon etwas wert. Denn die Kamera muss nicht eingeschickt werden und man bekommt sie am Folgetag gleich wieder zurück. Im Objektiv kostet es 20 Euro plus Mehrwertsteuer, bei Dimas 40 Euro pauschal. Beide Preise sind vergleichsweise günstig.

Darüber hinaus sind die beiden Geschäfte Fundgruben für kleinteiliges Zubehör wie Sonnenblenden, Filter oder Fototaschen.



Nicht zu vergessen, wer sucht, findet hier exzellente Kameras und Objektive für recht wenig Geld. Es kostet zwar mehr als bei ebay. Dafür bekommt man 12 Monate Garantie und das sichere Gefühl, es mit Leuten zu tun zu haben, die wissen, was sich hinter den Linsen abspielt.

Wegbeschreibung

Das Objektiv ist vor einigen Wochen umgezogen, aber nur eine paar Häuser weiter stadteinwärts. Mit der Straßenbahn Linie 1 Richtung Littenweiler fahren und an der Maria-Hilf-Kirche aussteigen. Dort auf den Bürgersteig in Fahrtrichtung links wechseln und ein Stück zurücklaufen. Nach 30 Metern steht man vor dem Geschäft.

Dimas liegt zentral in der Innenstadt. Vom Bertoldsbrunnen die Bertoldstraße Richtung Bahnhof laufen. Hinter dem Cinemaxx links in die Moltkestraße abbiegen und bis zur nächsten Straßenecke laufen. Dimas liegt an der Ecke zur Sedanstraße. Fünf Minuten.



Adresse

Dimas
Moltkestraße 15
79098 Freiburg
0761-2088393
info@fotomechanik.de
Website

Objektiv
Schwarzwaldstraße 81
79102 Freiburg
0761-30427
mdiringer@aol.com
Website

Öffnungszeiten

Dimas
Montag bis Freitag 10 bis 13 Uhr und 14 bis 18.30 Uhr
Samstag 10 bis 14 Uhr

Objektiv
Dienstag, Donnerstag, Freitag 10 bis 12 und 15 bis 18.30 Uhr

Foto-Galerie: Stephan Elsemann