Polizei

Freiburger Ultras sollen auf Leipziger Fans eingeprügelt haben

BZ-Redaktion

Vor dem SC-Spiel gegen Leipzig hat eine Gruppe Freiburger Ultras der Polizei zufolge Leipziger Fans angegriffen. Es gab Verletzte und eine Festnahme.

Wie die Polizei am Montag mitteilt, ist es im Vorfeld der Fußballbundesligabegegnung SC Freiburg gegen Rasenballsport Leipzig am Samstag zu der Schlägerei gekommen.

Eine Gruppe von etwa zehn Personen einer Freiburger Ultragruppierung sei gegen 13.30 Uhr in der Schwarzwaldstraße auf der Höhe der Fritz-Geiges-Straße auf die Leipziger Fans losgegangen. Die Ultras hätten auf mindestens zwei Personen eingeschlagen und eingetreten, erklärte Polizeisprecherin Laura Riske. Die Leipziger erlitten Prellungen und andere Verletzungen.


Als uniformierte Polizisten eintrafen, flüchtete ein Großteil der Freiburger Gruppierung. Einen Tatverdächtigen konnten die Beamten festnehmen.

Es handele sich um einen 22-jährigen Mann, der sich während der Tat vermummt hatte, teilte die Sprecherin mit. Die Polizei fand bei der späteren Durchsuchung auch einen Mundschutz für die Zähne. Die Ermittlungen dauerten am Montag noch an.