Parodie

Freiburger Anker-Wirt veräppelt Franck Ribérys Gold-Steak-Video

Florian Kech

Ist es moralisch vertretbar, ein vergoldetes Steak zu essen? Bayern-Star Ribéry hat es getan und viel Kritik und noch mehr Spott kassiert. Ein gefundenes Fressen für einen Freiburger Gastwirt.

Bislang war der Goldene Anker für seine Riesenschnitzel bekannt. Nun scheint die Speisekarte in dem Lokal in der Talstraße um ein spektakuläres Fleischgericht ergänzt worden zu sein. In einem Video serviert Wirt Volker Schneider ein in goldene Alufolie verpacktes Steak. Wie der Aufschneider im Original trägt Schneider eine schwarze Sonnenbrille und ein XXL-Messer, mit dem er das Fleisch zerteilt. Die Rolle des Bayern-Stars übernimmt Stammgast Dominik Lehr, der die Steakhälften stilecht mit Salz bestreut.




Der Gaga-Kurzclip, den der Anker-Wirt auf seiner Facebookseite gepostet hat, ist eine Parodie auf ein Protzvideo aus Ribérys Dubai-Urlaub, wo sich der französische Flügelflitzer ein mit Blattgold überzogenes Steak auftischen ließ. Für den dekadenten Auftritt hagelte es Kritik und Spott, worauf Ribéry wiederum in den sozialen Medien mit Ausfälligkeiten reagierte und für den eigentlichen Skandal sorgte. Sogar der bayerische Innenminister meldete sich zu Wort.



Wirt Schneider verband sein Video mit einer Einladung an den Franzosen zu einem Gold-Steak im Goldenen Anker. In Freiburg sei ihm hinterher auch keiner sauer, so Schneider. "Versprochen!"

Schneider ist übrigens kein Bayern-Fan, sondern Anhänger des FC St. Pauli. Neben dem Goldenen Anker betreibt er die "Kiez-Kneipe" Rettungsanker in der Altstadt.