Film der Woche: Ice Age 3

Hanna Peters

Die Harmonie in Freiburg hat aufgerüstet. Ice Age 3 - Die Dinosaurier sind los ist der erste Film, den das Kino in 3D präsentiert. Hanna hat den vergangene Woche gestarteten Film für fudder angeguckt.



Gebannt starrt ein ganzer Kinosaal auf die Leinwand. Mit den schwarzen 3D-Brillen auf der Nase sehen die Zuschauer aus wie die Men in Black. Vor dem Hauptfilm gibt es keine Werbung, denn die ist noch nicht auf 3D umgestiegen.


Der dritte Ice Age-Film schon. Und gleich bei den ersten Bildern, als Scrat, der legendäre Nager den Film eröffnet, weiß der Zuschauer, warum es sich lohnt ein bisschen mehr für seine Kinokarte zu zahlen. „Ah!“ und „Oh!“ hört man im Publikum, das auf der Stelle in den Film hineingesogen wird, spätestens aber dann, wenn ein ausgewachsener T-Rex aus der Leinwand heraus ins Publikum brüllt.

Die Harmonie hat zwei Säle in 3D-Säle umgewandelt. Und Twentieth Century Fox lieferte gleich den dritten Ice Age mit einer neuen Story. Als Manni, das mürrische Mammut Vater wird, tickt bei Faultier Sid die biologische Uhr. „Du wirst schon ein Weibchen finden, das keine Ansprüche hat, kein anderen Chancen... und keinen Geruchssinn“, beruhigt ihn Manni.



Doch Sid kann nicht warten. Wenn schon keine leiblichen Kinder, dann eben welche adoptieren. Das Unheil nimmt seinen Lauf. Aus den Tiefen schafft er drei Eier heran, aus denen kleine hungrige T-Rex-Babys schlüpfen, die alles fressen, was ihnen über den Weg läuft.

Mammut Manni ist genauso wenig begeistert wie die äußerst wütende Dino-Mama, die Sid in eine unbekannte Welt unter dem Eis verschleppt. Dort haben fleischfressende Pflanzen und Dinosaurier das Sagen, allen voran das schreckliche Urzeit-Monster Rudi. Um Nervensäge Sid zu retten begibt sich die skurrile Eiszeit-Herde auf eine gefährliche Mission ins Ungewisse...

Ice Age 3 ist ein gelungener Zeichentrickfilm, dem es wie seinen Vorgängern an Action, Verfolgungsjagden, aber auch an Humor nicht fehlt. So leiht Komiker Otto Waalkes dem tollpatschigen Sid wieder seine Stimme und gibt der Figur neben ihrem Charme auch eine ganz eigene Liebenswürdigkeit. Außerdem sorgt Eichhörnchen Scrat, der eigentliche Titelheld des Films wie gewohnt für viele Lacher.



Auf seiner unermüdlichen Suche nach der Super-Nuss stößt der Nager auf die unwiderstehliche Scratte, einer sexy Eichhörnchenlady, die ihm mit ihren langen Wimpern gerade so sehr den Verstand raubt, dass Scrat für einige Sekunden seine Eichel vergisst. Ein unerbittlicher aber urkomischer Kampf der Geschlechter beginnt.

Das altbewährte Rezept der Ice-Age-Macher geht also voll auf. Spaß wird jeder haben, der in diesen Film geht. Auch der, der die ersten beiden Filme nicht gesehen hat. Die 3D-Version ist ein Plus, etwas gewöhnungsbedürftig zu Beginn, aber ideal für kurze 90-Minuten-Filme. Und sicherlich eine ganz neue Kino-Erfahrung.



fudder-Bewertung

Anspruch



Gagdichte



Action



Spannung



Schauspielerische Leistung



Story



Kamera



Informationsgehalt



Musik








Mehr dazu:

[Alle Bilder: © 2009 Fox Searchlight]

   



Trailer: Ice Age 3

Quelle: YouTube