Feuer im Asylbewerberheim

Carolin Buchheim

In der Asylbewerberunterkunft an der Wiesentalstraße in Freiburg brach heute vormittag gegen 11:40 Uhr in einer Erdgeschosswohnung ein Feuer aus. Feuerwehr und Rettungsdienste waren schnell vor Ort; das Feuer war innerhalb weniger Minuten gelöscht.

Die Feuerwehr rettete mindestens zwei Personen aus dem insbesondere in den Fluren verqualmten Haus. Verletzt wurde nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei eine Frau, die sich über Atembeschwerden beklagte. Sie hatte vermutlich versucht, das Feuer zu löschen. Die Frau wurde zur Untersuchung und Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht.


Die Bewohner des Zimmers, in dem das Feuer ausbrach, konnten das Haus rechtzeitig verlassen. Weitere Bewohner hatten bis zum Eintreffen der Retter das dreistöckige, gemauerte Flachdachgebäude bereits verlassen. Die Polizei versorgte die auf die Straße geflüchteten Bewohner mit Getränken.

Die Brandursache ist bislang unbekannt, eine Einwirkung von außen kann jedoch ausgeschlossen werden. Im Laufe des Nachmittags werden ein Brandsachverständiger und Spezialisten der Freiburger Kriminalpolizei nach der Ursache für das Feuer suchen.

Der Sachschaden lässt sich noch nicht beziffern, dürfte aber nicht unbedeutend sein, da die Wohnung, in der das Feuer ausbrach, unbewohnbar wurde und andere Bereiche im Haus durch Ruß und Rauch in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Die Behörden sind verständigt und kümmern sich um die weitere Unterbringung der Bewohner. Fotos vom Brandort gibt es auf Badische-Zeitung.de.