Tipp

Fatcat veröffentlichen am Freitag ihre dritte Studio-EP

Jannis Jäger

Diesen Freitag veröffentlicht die Freiburger Funk-Formation Fatcat die EP "Love Child". Zusammen mit der Single-Auskopplung "Candy Pink" verdreht sie den Hörerinnen und Hörern Kopf.

Fatcat holt einen mit seinem Sänger Kenny Joyner da ab, wo man gerade ist: Auf der Arbeit, in der Uni, im Bett oder im wohlverdienten Feierabend. Gerne vertraut man sich ihm an und hebt ab. Auf einer sprühenden Rakete von Bläsern, Gitarren und Bässen. Geborgen in dieser Stimme sieht man, wie auf einmal alles etwas wärmer wird, bunter und sich sehr nervige Dinge auf einmal als Banalitäten herausstellen.


Manchmal muss man gezeigt bekommen, wie bunt die Welt in Wirklichkeit ist. Diesen Job übernehmen Fatcat hiermit einmal mehr mit Vergnügen.

Typische Nebenwirkungen: Ein unkontrolliertes Wippen der Füße oder der Hüfte. Auch unwillkürliches Pfeifen kann auftreten. Falls in den nächsten Tagen Menschen mit Kopfhörern auf einmal durch die S-Bahn tanzen, kann das daran liegen. Das ist das Fatcat-Syndrom.


Fatcat auf Tour

Ab dem 13. April ist die Band wieder Deutschlandweit auf Tour, unter anderem hier:

13. April, BIX Jazzclub, Stuttgart
20. April, Atlantis, Basel
25. April, Quasimodo, Berlin
27. April, Musa, Göttingen
3. Mai, E-Werk, Erlangen
4. Mai, Cadillac, Oldenburg
2. Juni, FEIERtage, Neu-Ulm
6. Juli, Breminale, Bremen
3. August, ZMF, Freiburg
23 und 24. August, Jazzfestival, Saalfelden (AT)

Die vollständigen Tour-Daten findet ihr hier.



Mehr zum Thema: