Zurück im Vollzug

Entflohener Straftäter aus der JVA Freiburg ist wieder in Haft

dpa

Nach europaweiter Fahndung sitzt ein nach einem Freigang nicht zurückgekehrter Straftäter wieder in Haft. Der 57-Jährige soll sich am Mittwochabend der Bundespolizei in Freiburg gestellt haben.

Nach europaweiter Fahndung sitzt ein nach einem Freigang nicht zurückgekehrter Straftäter wieder in Haft. Der 57 Jahre alte Mann habe sich am Mittwochabend der Bundespolizei in Freiburg gestellt. Das teilte ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Konstanz am Donnerstag mit.


Der Entflohene hat sich laut SWR bei einem Service-Point der Bahn auf dem Hauptbahnhof Freiburg gemeldet. Die Mitarbeiter hätten ihn dann zur Bundespolizei gebracht.

Wo sich der Mann seit mehr als einer Woche aufgehalten hatte und warum er sich nun freiwillig stellte, konnte der Sprecher zunächst nicht sagen. Der Mann, der seit mehr als 20 Jahren eine lebenslange Freiheitsstrafe wegen Mordes und Raubes mit Todesfolge verbüßt, war nach einem Freigang nicht in sein Gefängnis in Freiburg zurückgekehrt.

Nach Angaben der Ermittler hatte der Mann im November 1996 eine Boutique in Bad Saulgau bei Sigmaringen überfallen, um an Bargeld zu kommen. Dabei erstach er eine Verkäuferin. 1997 sprach ihn das Landgericht Ravensburg schuldig.

Der Mann soll als Gefangener unauffällig, diszipliniert und im Strafvollzug ohne Beanstandungen gewesen sein, hatten die Behörden mitgeteilt. Die Freilassung des Mannes wäre noch in diesem Jahr zur Prüfung angestanden, hieß es in einer Pressemitteilung.