Eissorten: Wer schlotzt was?

Tobias Ilg & David Weigend

Wissen Eisverkäufer eigentlich schon im Voraus, welche Sorten der Kunde bestellt? Zumindest von einigen Tankstellenangestellten wissen wir, dass sie vorher insgeheim tippen, welche Zigaretten- oder Tabakmarke der reinkommende Kunde ordert. Wir haben nachgefragt bei Castaldi und Mariotti.



Jasmine Reinl ist Eisverkäuferin bei Castaldi in der Zürichpassage an der Kajo. Sie bietet 16 Sorten an und sagt: "Rentner tendieren zu den Genießersorten wie Cappucchino und Malaga. Jugendliche bevorzugen Erdbeere, Vanille und Schokolade. Lakritze verkauft sich diesen Sommer besonders gut. Typische Gruppen, die man einer Eissorte zuordnen kann, gibt es aber nicht."




Marcella arbeitet bei Eis M. Mariotti an der Kronenstraße. Sie bietet 24 Sorten an und sagt: "Also dieses Spielchen, dass man schon vorher tippt, welcher Kunde welche Sorte nehmen wird, das mache ich nicht. Aber von der Tendenz her kann man schon sagen: Kinder mögen gern säuerliche Sorten wie Zitrone. Senioren bevorzugen Süßes, Pistazie oder Kaffee.

Natürlich habe ich Stammkunden. Wenn die reinkommen, weiß ich schon, wo ich den Eisportionierer hinhalten muss. Eine Kundin nimmt immer die Kombi Malaga und Limone, ein anderer die Kombi Bacio, Stracciatella und Amarena. Die Königin der Eissorten ist Vanille. Sie ist fast in jedem unserer Eisbecher enthalten, nicht zuletzt im Spaghettieis."

[Fotos: dpa, Ilg, Weigend]

Mehr dazu: