Einbrecher-Trio in Villa festgenommen - Täter in Handschellen auf der Flucht

fudder-Redaktion

Donnerstag um 22.20 Uhr in Günterstal: Ein Einbruch in eine größere Villa wird der Pollizei gemeldet. Die Polizei rückt an und nimmt die drei Einbrecher fest. Aber als das Trio am Freitag dem Haftrichter vorgeführt wird, gelingt einem von ihnen die Flucht - in Handschellen.

Nachdem die Polizei am Donnerstagabend alarmiert worden war, begab sie sich sofort nach Günterstal und umstellte die Villa, die am Waldrand gelegen ist. Die Ermittler stellten fest, dass sich mehrere Personen im Anwesen befanden. Die Hauseigentümer waren im Urlaub.


Die Polizisten betraten die Villa, trafen einen Mann an, der sich in einem Schrank versteckt hatte und nahmen diesen fest. Laut seinen "gekauften" Personalpapieren soll er 27 Jahre alt sein.

Zwei weitere Täter waren aufs Dach der Villa geflüchtet, wo sie allerdings recht leicht festgenommen werden konnten. Die Polizei hatte die Feuerwehr hinzu gerufen, die mit einer Streckleiter das Dach für die Durchsuchungskräfte zugänglich machte.

Täter flüchtet aus dem Amtsgericht

Zwei der Einbrecher - einer 22, der andere 27 Jahre alt - wurden am Freitagnachmittag im Amtsgericht dem Haftrichter vorgeführt. Dabei gelang dem Jüngeren die Flucht; aktuell ist er im Freiburger Stadtgebiet unterwegs. Auffällig: Er trägt Handschellen. Außerdem: eine braune Jacke und graue Jeans. Er ist hager und hat nach hinten gekämmte Haare.

Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Die Eigentümer der Villa sind verständigt und auf dem Weg nach Freiburg. Was genau die Täter entwenden wollten, steht noch nicht fest. Tatsache ist, dass sie hohen Sachschaden angerichtet haben.