Anime-Festival Freiburg

Ein Besuch in der faszinierenden Parallelwelt des Cosplay

Carla Bihl

Im Zähringer Bürgerhaus fand von Freitag bis Sonntag das zweite Freiburger Anime-Festival statt. Fans trafen sich hier zum Austausch, für Konzerte, Spiele, Workshops, Shopping und vieles mehr. fudder war dabei.

Beim zweiten Freiburger Anime-Festival trafen sich Szenenanhänger aller Art, um in Illustrationen zu schmökern, Autogrammkarten zu ergattern oder bei Workshops beispielsweise ein eigenes Relaxo-Pokemon zu machen.


Mit dabei war auch die 34-jährige Iris aus Emmendingen, in der Szene bekannt als Sparkis. Sie ist Fan der ersten Stunde: "Ich gehöre zu der Generation, die schon Heidi, Wiki und Biene Maja gesehen hat. Richtig auf den Geschmack kam ich aber, als Sailormoon im ZDF lief. Da wusste ich noch gar nicht, dass es Manga ist."
Anime sind Zeichentrickfilme aus Japan: Sie sind Verfilmungen für Mangas – japanische Comics – aber auch Lebensgefühl und Kunst zugleich und so ist das Verkleiden als eine Figur aus derartigen Büchern und Filmen, so genanntes Cosplay, Teil der Szene.

Sparkis trägt ein marineblaues Kleid in viktorianischem Stil mit weißen Spitzen und Goldelementen. Vorne prangt mittig auf Brusthöhe eine große rote Schleife, von denen sie nochmals kleine Miniaturausgaben in der braunen Perücke hat. Sie kombiniert rote Schuhe mit weißen hochgezogenen Strümpfen, einer Perlenkette, royalem Lächeln und einem Knicks.

Miso-Suppe und Gyoza

Viele tragen hier Cosplaykostüme, viele laufen aber auch in Alltagskleidung durch die Hallen, manche wiederum haben nur die Haare bunt und oder tragen kleine Öhrchen oder Plüschtiermützen mit langen Ohren. Hier findet man alles, was das Mangaherz höherschlagen lässt: T-Shirts, Poster, Wundertüten, Filme, Figuren, japanische Getränke und Snacks, Spiel- und Sammelkarten, Schmuck, Kissen, Stofftiere und natürlich Bücher. Es gibt einen Gamesroom, einen Workshopraum, einen Signierbereich, ein Kino.

Für das leibliche Wohl werden verschiedene japanische Speißen wie Miso-Suppe oder Gyoza, also japanische Maultaschen angeboten. Zu trinken gibt’s neben den gewöhnlichen Softdrinks auch eine japanische Limonade namens Ramune.

Wissensduell zum Thema Anime

Zum täglichen Programmpunkt des Festivals gehört ein Animequiz. Wenn das Spiel losgeht schere-stein-papieren zwei aus den zusammengefunden Vierergruppen um den Platz auf der Bühne, um sich dort in den Kategorien Anime, Manga, Japan, Musik und Random wissensduellieren zu können. Sparkis schnick schnack schnuckt sich auf die Bühne und gewinnt tatsächlich die erste Runde des Sonntags-Quizes – dafür bekommt sie eine Tüte voller Anime-Utensilien.

Im selben Raum finden immer wieder Konzerte statt – zum Beispiel von Dora Neko oder Ami Wajima. Das Angebot ist groß, die Freude sich zu unterhalten und wiederzusehen aber auch. Das hat auch Sparkis für sich genutzt: "Ich habe mir vorwiegend die Konzerte angesehen. Filme kann ich immer schauen, da sind die Sachen auf der Bühne interessanter für mich. Hauptsächlich habe ich aber Leute getroffen und mich ausgetauscht."

Faszinierende Cosplay-Welt

Einmal die Treppe hoch, gelangt man zur Fotoecke und zum Kostümverleih. Hier trifft man auf Luna Kandzira und Helferin Nicoletta. In Lunas Cosplay-Studio kann man kostenlos Kostüme anprobieren, kaufen oder auch ausleihen. 2011 startete sie mit ihrem privaten Projekt, ist seither auf verschiedenen Coms unterwegs und mit ihrer Idee in Deutschland einzigartig: "Mir geht es einfach darum, den Leuten das Phänomen Cosplay etwas näher zu bringen."
Das Phänomen Cosplay: phänomenal für Parallelweltler aber auch faszinierend. Für Sparkis ist es die Art, wie Geschichten erzählt und Themen behandelt werden: "Solche Geschichten und Abenteuer wie sie Mangas erzählen, in denen vorwiegend junge Mädchen die Hauptfiguren sind, die für Liebe und Gerechtigkeit kämpfen und Welten retten, das fand ich als Teenager ganz toll." Sie selbst war schon etwa zehn Mal in Japan.

Für die 34-jährige Mutter war es der erste Besuch auf dem Freiburger Festival, gefallen habe es ihr trotzdem: "Es ist noch eine kleine Com in ihren Anfängen, aber wir hoffen, dass sie groß wird." Damit endet der letzte Tag des Freiburger Anime-Festival.