DEL-2-Eishockey

EHC Freiburg trennt sich von Jozef Balej – und stellt Scott Allen ein

BZ-Redaktion

Die Wölfe Freiburg und der slowakische Stürmer Jozef Balej gehen ab sofort getrennte Wege. Der Kanadier Scott Allen besetzt die so offen gewordene Kontigentstelle beim EHC Freiburg.

Der 37 Jahre alte Stürmer Jozef Balej sei mit sofortiger Wirkung freigestellt und nicht mehr Teil des Wölfe-Kaders, heißt es in einer Mitteilung des Vereins. Die Verantwortlichen hätten den Entschluss gefasst, sich auf dieser Ausländerposition neu zu orientieren.


Mit dem 29-jährigen Scott Allen stößt nun ein neuer Stürmer in den Kader der Wölfe. Für den in Edmonton geborenen Linksschützen sei der EHC Freiburg seine dritte Europa-Station, so der Verein. In der vergangenen Saison stürmte Allen für die Sparta Sarpsborg in der ersten Norwegischen Liga und lieferte dabei 39 Scorerpunkte in 47 Hauptrundenspielen.

In der AHL trug er bereits das Trikot der Bakersfield Condors und Tucson Roadrunners. Auch in der DEL2 ist Allen kein unbekannter mehr. Während der Saison 2017/18 wechselte er zu den Eispiraten Crimmitschau mit einer Ausbeute von 25 Scorerpunkten in 29 Spielen.

Der EHC zitiert Trainer Peter Russell mit den Worten: "Scott gibt uns mit seiner Größe, Physis und seinem Scoring mehr Qualität und Tiefe in unserem Kader. Wir sind davon überzeugt, uns auf langfristige Sicht mit dieser Personalie verstärkt zu haben."

"Uns war es wichtig, nachdem wir uns für Veränderung auf der Ausländerposition entschieden haben, einen charakterlich einwandfreien Spieler zu holen, der sich problemlos in der Liga zurechtfindet und das auch schon eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat", sagt der Sportliche Leiter der Wölfe, Daniel Heinrizi.

Scott Allen sagt gegenüber seinem neuen Arbeitgeber: "Ich freue mich, wieder in der DEL2 spielen zu können. Über die Stadt habe ich bisher nur Schönes und Positives gehört. Besonders freue ich mich natürlich auf die Wölfe-Fans in der Halle."