EM

Durchwachsene Besucherbilanz beim Public Viewing auf der Freiburger Messe

laf

"Durchwachsen wie das Wetter." Dies ist das Fazit des Veranstalters Karoevents für das Public Viewing, das erstmals auf dem Messegelände stattfand. Ob es bei der WM 2018 eine Neuauflage gibt, ist offen.

Knapp 9000 Besucher haben auf der Fanmeile an der Messe das Ausscheiden der deutschen Mannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft am Donnerstag miterlebt. Damit war es der bestbesuchte Abend beim Freiburger Public Viewing. "Jetzt waren wir im EM- und Fußballmodus und hätten das Endspiel natürlich gerne noch mitgenommen", sagt Christoph Römmler vom Veranstalter Karoevents. Seine Bilanz für die Fanmeile: "Durchwachsen wie das Wetter." (Fotos: Public Viewing Messegelände Freiburg)


Dass der Andrang in den Vorrundenspielen überschaubar war, habe nur am Regen und den niedrigen Temperaturen gelegen, "das hatte nichts mit der angeblichen Public-Viewing-Müdigkeit zu tun", meint Römmler. Die gesamten Zahlen könne er noch nicht präsentieren und auch für eine wirtschaftliche Bewertung sei es zu früh, da das gesamte Team noch "im Abbaustress ist".

Der neue Standort an der Messe habe sich insgesamt aber bewährt und das neue Konzept mit den Sitzplätzen sei sehr gut angenommen worden. "Die waren immer sofort ausgebucht." Ob Karoevents zur WM in zwei Jahren wieder ein Public Viewing veranstaltet, hängt laut Römmler aber nicht nur von seinem Unternehmen ab. "Das liegt auch an der Stadt und an den Sponsoren, ohne die eine solche Veranstaltung gar nicht möglich ist", sagt der Geschäftsführer der Konzert- und Eventagentur aus Teningen.