Drei Raubüberfälle und eine gefährliche Körperverletzung am Wochenende

fudder-Redaktion

Drei Raubüberfälle gibt die Polizei Freiburg fürs Wochenende bekannt, dazu ein versuchter mit gefährlicher Körperverletzung durch ein Messer. Die Überfälle ereigneten sich in der Stadtmitte, in Haslach und im Stühlinger:

Freiburg-Brühl: Mann niedergeschlagen und beraubt

Am 25.10.2013 gegen 2 Uhr 40 schlug der mutmaßliche Täter, ein 15-jähriger Jugendlicher, einen 28-jährigen Mann in der Hermann-Mitsch-Straße nieder und raubte ihm Bargeld.

Der Jugendliche konnte kurz darauf unweit des Tatorts von einer Streife des Polizeireviers Freiburg-Nord festgenommen werden. Er ist bereits polizeibekannt. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Freiburg-Altstadt: Gefährliche Körperverletzung durch Messerangriff

Am Sonntag, den 25.10.2015, sprachen drei Männer gegen 1 Uhr 48 in der Werthmannstraße einen 27-Jährigen und einen 22-Jährigen an. Im Laufe des Gesprächs seien die Männer, so die späteren Opfer, immer näher gekommen, wobei sie dem 22-Jährigen sein Handy aus seiner hinteren rechten Hosentasche zogen und dem 27-Jährigen seinen Geldbeutel aus seiner hinteren linken Hosentasche entwendeten.

Die beiden Geschädigten hätten sich daraufhin Handy und Geldbeutel zurückgeholt und seien weitergelaufen, als einer der drei Täter plötzlich ein Messer zog und mit diesem auf die Männer los ging. Der 27-Jährige erlitt hierbei eine Schnittverletzung am Unterkiefer. Der 22-Jährige wurde nicht verletzt.

Die drei Männer waren zwischen 175 und 185 cm groß.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Geschehensablauf und den bislang unbekannten Tätern geben können, sich rund um die Uhr beim Polizeirevier Freiburg-Nord unter der Telefonnummer 0761 8824221 zu melden.

Freiburg-Haslach: Täterfestnahme nach Raub

Am Samstag, den 24.10.2015, fragten zwei Männer einen 27-Jährigen um 4 Uhr 20 an der Kreuzung Eschholzstraße/Engelbergerstraße zunächst nach dem Weg. Im Verlauf des Gesprächs kam es nach Aussagen des Geschädigten zu einer Rangelei, wobei ihm sein Handy und sein Geldbeutel entwendet wurden.

Im Rahmen der unmittelbaren Fahndung konnten beide Täter durch Streifen der Kriminalpolizei festgenommen werden. Das Handy des 27-Jährigen konnte bei einem der Täter sichergestellt werden. Beide Täter sind amtsbekannt. Ein Ermittlungsverfahren wurde durch die Kriminalpolizei Freiburg eingeleitet.

Freiburg-Stühlinger: Schlafendem Mann wurde die Geldbörste entwendet

An der Straßenbahnhaltestelle Technisches Rathaus schlief ein 45-jähriger Mann am Samstagmorgen gegen 2 Uhr 50 ein. Er wachte auf, weil er bemerkte, dass er abgetastet wurde. Auch stellte er fest, dass seine Geldbörse entwendet wurde. Die zwei männlichen Täter sprühten ihm unvermittelt Pfefferspray ins Gesicht und flüchteten in Richtung Innenstadt. Die Polizei konnte die Täter nicht auffinden.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Erste Person: männlich, ca. 170 cm groß, 18 bis 20 Jahre alt, schlank, schmächtig, blond, graue Kapuze, dunkle Weste.

Zweite Person: männlich, ca. 170 cm groß, 18 bis 20 Jahre alt, schlank, schmächtig, dunkle Haare, schwarze Karpuze.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Freiburg unter der Rufnummer 0761 882 5777 in Verbindung zu setzen. Diese Nummer ist rund um die Uhr besetzt.