Drei Fragen an den neuen Singer-Songwriter Fred McLane

Laura Wolfert

Frieder Lang, so wird der 22-jährige Student für Medien- und Informationswesen an der Hochschule in Offenburg genannt. Im Musikbusiness nennt er sich aber Fred McLane – aus Angst, mit deutschem Schlager assoziiert zu werden. Drei Fragen an den Singer-Songwriter:



Wie bist du auf den Namen und zur Musik gekommen?

Der Name Fred McLane ist aus meinem Vornamen und einer Vermischung der Namen und Künstlernamen von Mitgliedern der Bands Rise Against und Anti Flag entstanden.
Fred McLane klang für mich passender als mein normaler Name – Frieder Lang – mit dem ich dann eher deutschen Schlager assoziiert hätte.

Ich beschäftige mich schon länger mit Musik. Über diverse Flöten bin ich irgendwann bei der Gitarre gelandet und hab vor einigen Jahren mit Freunden die Punkrockband First Spring gegründet. Parallel dazu habe ich immer zur Akustikgitarre gegriffen und ruhige Songs geschrieben.

 

Ist das dein erster Song und was folgt danach?

Ich habe im September letzten Jahres meine Debut-EP mit 6 Songs veröffentlicht. "Searching for Tailwind" ist der siebente veröffentlichte Song. Die Songs sind alle selbst geschrieben und komponiert. In diesem Song versuche ich den ständigen Erfolgsdruck etwas anzuprangern. Ich habe manchmal das Gefühl, dass manche Menschen mehr für ihren Lebenslauf als für ihr Leben leben. Dadurch bleiben dann aber Freunde, schöne Momente oder Geschichten, die das Leben lebenswert machen, auf der Strecke. Diese Thematik habe ich auch versucht zu verbildlichen.

Ich werde natürlich weiter fleißig Songs schreiben und das eine oder andere Konzert spielen. Da ich aber auch viel mit First Spring unterwegs bin, geht das neben meinem Studium alles etwas langsamer voran. Es gibt momentan noch keine festen Pläne, was als nächstes kommt. Auf längere Zeit gesehen hat man natürlich immer eine EP oder ein Album im Hinterkopf.

 

Was sind das für Leute in deinem Musikvideo?

Alle Personen im Video sind Freunde von mir - das war mir wichtig. Ich habe das Musikvideo zusammen mit Oliver König, einem guten Freund von mir geplant und produziert. Die Drehs haben unglaublich viel Spaß gemacht. In Kürze werde ich noch ein kleines Making-Of Video veröffentlichen, in dem man das – denke ich –  erkennen wird.



Mehr dazu:

 
Auf der Homepage von Fred McLane kann man alle Songs runterladen oder die ganze EP kaufen. Den Preis kann man selbst bestimmen und 50% werden davon an Viva con Agua gespendet.   [Foto: Oliver König ]