Diese EHC-Spieler springen für die "Ice Bucket Challenge" in Eiswasser

Daniel Laufer

Alle Welt kippt sich gerade Eimer mit Eiswasser über den Kopf, um an der "Ice Bucket Challenge" teilzunehmen. Aber nur ein Eimer mit Eiswasser - das war drei EHC-Spielern dann doch zu langweilig.



EHC-Spieler Jannik Herm steht vor dem dem Eingang zur Haupttribüne der Franz-Siegel-Halle. Dann macht er die Ansage: "Ich nominiere Enrico Saccomani, Robert Peleikis und Julian Airich." Der Eimer kommt und schon ist Herm klitschnass. Irgendwie lustig, irgendwie aber auch ganz schön unspektakulär - schließlich macht das gerade die ganze Welt.


Wie schon bei den Biernominierungen vor einigen Monaten, lässt man sich von Freunden im Internet herausfordern. Nur: Statt Bier zu trinken, übergießt man sich heutzutage eben mit Eiswasser - das ganze heißt dann "Ice Bucket Challenge". Das Internet denkt sich so einiges aus, zur Abwechslung jetzt auch mal für den guten Zweck, denn: Wer die Herausforderung ablehnt, soll zur Bekämpfung der Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) spenden. Viele Prominente haben bereits mitgemacht, Mark Zuckerberg hat Bill Gates nassgemacht, Charlie Sheen hat statt Wasser Geldscheine in den Eimer getan.

Wozu entscheiden sich also die drei EHC-Spieler Enrico Saccomani, Robert Peleikis und Julian Airich, die Herm herausgefordert hat? Klar ist ja: So ein bisschen Eiswasser ist für einen Eishockey-Spieler im Grunde genommen ein Witz. Aber wer regelmäßig ins Stadion geht, kennt vielleicht das Loch, in dem immer die Eisreste aus der Eismaschine, dem Zamboni, landen. Ja, damit könnte man doch was machen...



Mehr dazu:

[Danke an Robert Peleikis für das Video]