Forscher-Blog

Diese Drohne rettet Rehkitzen das Leben

fudder-Redaktion

Julian Hilpert und Andreas Birkenberger nehmen mit ihrer Drohne für den land- und forstwirtschaftlichen Einsatz am Regionalwettbewerb von Jugend forscht teil. Mit der Drohne lassen sich unter anderem Tiere im Wald und auf dem Feld aufstöbern.

Die Ernte von Heu oder Silage ist ein gefährlicher Termin für viele Rehkitze. Viele der Tiere verstecken sich auf den hochgewachsenen Wiesen und werden dann von den riesigen Mähmaschinen übersehen. Das wollten Julian Hilpert und Andreas Birkenberger von den Gewerblichen Schulen in Waldshut-Tiengen ändern.


Ihr betreuender Lehrer Herr Isele organisierte ihnen eine defekte Drohne aus einem vorherigen Projekt. Die reparierten die beiden Schüler und statteten sie mit einer Halterung für verschiedene Zusatzgeräte aus. Zum Beispiel mit einer Wärmekamera, mit der sich Rotwild auf Felder aufspüren lässt, bevor der Mähdrescher losfährt. Außerdem lassen sich damit Wildschweinrotten lokalisieren, die sonst wertvolle Ernte zerstören. Für Förster und Bauern ist das eine große Arbeitserleichterung.

Ein weiteres Anbaugerät für die Drohne ist ein sogenannter Trichogramma Verteiler. Er verteilt in exakt gemessenen Abständen Trichogrammakugeln auf Maisfelder. Aus denen schlüpfen dann Schlupfwespen, die den Schädling Maiszünzler fressen. Das Verteilen von Hand ist mühsam und kompliziert, mit der Drohne geht es dank dem von Julian und Andreas selber entwickelten Autopilotsystem sogar automatisch.

Das Autopilotsystem war auch die größte Herausforderung für die beiden Tüftler, denn sie haben es komplett selbst entworfen und hergestellt. Die Drohne kann damit vorher ausgewählte GPS-Koordinaten auf einem Feld anfliegen. Bis das einwandfrei funktioniert hat, waren einige Testläufe nötig.

Für Jugend forscht haben sich Julian und Andreas kein besonderes Ziel gesteckt. Dass ihre Drohne jetzt schon einsatzfähig ist, freut die beiden am meisten. Eine gute Platzierung und das Erreichen der Landeseben wären ein zusätzlicher Bonus.

Was: Jugend Forscht Regionalwettbewerb
Wann: Do, 14. Februar und Fr, 15. Februar
Wo: SICK Arena, Messe Freiburg
Webseite: www.sick.com/jugend-forscht

Mehr dazu:


Disclosure
fudder ist Medienpartner des Regionalwettbewerbs Jugend forscht. Dieser wird in Südbaden zum 18. Mal in Folge vom Waldkircher Unternehmen Sick AG durchgeführt. Im Rahmen dieser Kooperation gibt es wieder unser Forscher-Blog mit freundlicher Unterstützung der Sick AG. Wir versorgen euch von heute an wieder mit den interessantesten Themen rund um das Thema Jugend forscht.