Dienstag: Live-Hörspiel von PH-Studierenden im Pavillon 3

Cristina Morales

Rumpelstilzchen, der Froschkönig und Rotkäppchen: Diese und weitere Märchenfiguren kommen bei einem Treffen der besonderen Art zusammen. PH-Studierende haben ihre Geschichten zu einem Live-Hörspiel verwoben und möchten ein Publikum bei der Entstehung der Aufnahmen teilhaben lassen - heute Abend im Pavillon 3 in Littenweiler.



Die ungewöhnliche Idee, ein Publikum die Aufnahme eines Hörspiels hautnah miterleben zu lassen, kommt von den Drei ???.

Im Rahmen eines Medienprojekts haben sich 20 Grundschullehramts-Studierende für die Produktion eines Hörspiels entschieden. Für die PH-Studierenden, die auf der Bühne stehen werden, ist "Die Gebrüder-Grimm und das Rumpelstilzchen-Ultimatum" die erste eigene Hörspielproduktion. Sie verfügen noch über keine professionelle Sprecherfahrung - auch nicht beim Hochschulsender PH 88,4.


Das Stück ist von den Studierenden komplett selbstgeschrieben, und alle Geräusche werden live erzeugt. Richtige Musik wird es jedoch keine geben, außer, um Kapitel voneinander zu trennen. "Eine normale Hörspielproduktion findet im Studio statt, und da werden die einzelnen Takes so lange eingesprochen, bis die Emotion stimmt. Aber darum geht es uns gar nicht", sagt Studioleiterin Monika Löffler. Die angehenden Lehrerinnen und Lehrer sollen viel mehr selbst erfahren, wie es ist, auf der Bühne zu stehen, und wie ein Hörspiel entsteht.

An Heiligabend wird das fertige Hörspiel um 15 Uhr auf PH 88,4 zu hören sein. "Allerdings ist es keine direkte Live-Übertragung der Veranstaltung, da sich der Raum dafür nicht eignet", sagt Monika Löffler. Außerdem wird eine Version des Hörspiel im Online-Archiv der Website von PH 88,4zu finden sein. "Wer Spaß an Märchen hat und gerne mal sehen möchte, wie ein Live-Hörspiel entsteht, ist zur Veranstaltung herzlich eingeladen", sagt Monika Löffler.

Mehr dazu:


Was
: Live-Hörspiel "Die Gebrüder Grimm und das Rumpelstilzchen-Ultimatum"
Wann: Dienstag, 10. Dezember 2013, 19:30 Uhr
Wo: Pavillon 3, Höllentalstraße (Google Maps)
Eintritt: frei [Foto: Promo]