Die Tanzbar Puzzles eröffnet im ehemaligen Club Parabel

Daniel Laufer

Indie-Rock, Funk, 80er, 90er oder Oldskool-Hip-Hop: Das "Puzzles" soll ganz anders werden als seine diversen Vorgänger. Am Freitag ist die Eröffnung. Wie es in Freiburgs neuester Bar aussieht:



Früher war es der "Liquid Club", dann der "Club Parabel", später der "Mia Club", zuletzt die "Club Parabel-Dubai Lounge". Jetzt eröffnet in der Universitätsstraße 3 die neue Tanzbar "Puzzles". Schon seit August hatte die "Dubai Lounge" geschlossen, seitdem haben die beiden neuen Geschäftsführer Simon Gerriets (24, auf dem Foto unten rechts) und Umut Inan (32, links) den Laden komplett umgestaltet. Comics oder Schnipsel aus Popkultur-Magazinen zieren jetzt den Raum, außerdem viel Holz und ein Teil der Wand ist in Naturstein-Optik gehalten.

"Wir wollen eine gemütliche Tanzbar eröffnen, in die man gehen kann, um einen leckeren Cocktail zu trinken", sagt Gerriets, der zuvor sechseinhalb Jahre lang in der "Othello Bar" gearbeitet hat. "Jetzt will ich einen Schritt weiter gehen und meine eigenen Entscheidungen treffen." Gerriets Partner Inan hat dafür seinen Job im Shisha-Café "Aicha" in der Merianstraße aufgegeben. Die beiden sind befreundet, zusammengearbeitet haben sie aber noch nie.

Auf Billigspirituosen will man im "Puzzles" verzichten, die Preise sollen aber trotzdem fair bleiben, sagt Gerriets. An der Cocktailbar kostet der Cuba Libre 6 Euro, der Mojito 6,50 Euro und der Long Island Ice Tea 7 Euro. In der Ecke gibt es außerdem eine Bierbar. Urtrunk, Astra, Heineken und Desperados stehen unter anderem auf der Karte. Die Flasche kostet zwischen 2,70 Euro und 3,50 Euro.



"Wir wollen keine Verbindung zu früher und generell ein anderes Publikum ansprechen." Das "Puzzles" sei eher für Studierende gedacht. Es werde auch keinen Türsteher geben, der Leute aussortiert, sagt Gerriets. Das "Puzzles" wird keinen Eintritt kosten. "Wir wollen keine Disko sein. Falls die Leute Lust haben zu tanzen, kann man aber die Tische zur Seite schieben." Electro spielt der DJ im "Puzzles" dann höchstens mal am Wochenende. "Wir werden jetzt einfach mal schauen, was gut ankommt", so Gerriets. Funk, Indie-Rock, 80er und 90er, ja selbst Oldskool-Hip-Hop wollen er und Inan ausprobieren.

Für die ersten zwei Monate haben die beiden "Specials" geplant: Einmal die Woche soll ein Zauberer seine Tricks aufführen, gelegentlich werden die Betreiber auch ein Platte für das Spiel Bierpong aufstellen. Im Raucherbereich steht zudem ein Kicker.

Am Donnerstagabend erwarten Gerriets und Inan 300 Leute - dann findet hier eine Party der Zahnmediziner statt. Ab Freitag hat das "Puzzles" dann ganz regulär geöffnet, von 17 Uhr bis 3 Uhr nachts und jeden Tag.

À propos "Puzzles": Wie die Jungs wohl an den Namen gekommen sind?


(Danke an fudder-Leser Philipp Hafen)

Mehr dazu:

 

Fotos: Daniel Laufer

Tipp: Wartet einen Augenblick, bis die Galerie komplett geladen ist. Ihr könnt euch dann ganz bequem jeweils das nächste Foto anzeigen lassen, indem ihr auf eurer Tastatur die Taste "N" (für "next") drückt.