Die Passage 46 hat jetzt eine Outdoor-Lounge

Gina Kutkat

Mit einem neuen Lounge-Bereich versucht die insolvente Passage 46 ihren Betrieb im August am Laufen zu halten. Die Außenbestuhlung steht in der Bertoldstraße neben der Eisdiele Portofino - nicht wie zuvor beantragt zur UB hin in der Sedanstraße. Heute ist Eröffnung. Was der Insolvenzverwalter dazu sagt:



Jetzt plötzlich doch: Seit Donnerstag stehen vor dem Eingang der Passage 46 in der Bertoldstraße Tische und Stühle für einen neuen Lounge-Bereich. Die Lokalität, deren gastronomischer Zweig vergangenen Monat Insolvenz anmelden musste, versucht es nun mit einer Zwischenlösung: "Es handelt sich um eine Testphase", sagt Rechtsanwalt Harald E. Manias, der als Insolvenzverwalter eingesetzt wurde. "Die Passage ist dringend auf das Geld angewiesen, das eine Außenbestuhlung in den Sommertagen einbringt", so der Anwalt weiter.


Direkt im Eingangsbereich, neben der Eisdiele Portofino, ist die neue Lounge aufgebaut. Täglich von 10 Uhr an gibt es dort Kaffee und kalte Getränke, abends servieren die Passage-Mitarbeiter auch Drinks. Gedämpfte DJ-Musik und ein paar Palmen sollen das Lounge-Feeling in den nächsten Tagen komplett machen. "Wir möchten damit positive Signale setzen und sind natürlich daran interessiert, dass die Passage weiterhin offen bleibt", so Manias.



In der vergangenen Woche habe es gute Gespräche mit der Stadt gegeben: "Die Stadt ist uns bei der Genehmigung entgegengekommen, wohl auch bedingt durch die Insolvenz", sagt Manias. Zusammen mit dem Mitarbeitern der Passage und den Inhabern des Portofino habe man eine einvernehmliche Lösung gefunden und am Donnerstag die ersten Tische und Stühle aufgebaut. Am heutigen Freitag wird die Lounge eröffnet.

Der Wunsch der Passage-Betreiber, auch auf der Außentreppe zur UB hin eine Bewirtung anzubieten, ist dabei nicht vom Tisch. Im Juni war ein entsprechender Antrag am Veto der Anwohner im Sedanquartier gescheitert. Für Anwalt Manias eine sensible Geschichte: "Ich halte eine Bewirtung dort immer noch für sinnvoll und wünschenswert." Manias betont aber ausdrücklich den Zwischenlösungscharakter der jetzigen Bestuhlung. Wie es in Zukunft mit der Passage 46  - und der Außenbestuhlung - weitergeht, müsse dann eventuell ein neuer Betreiber entscheiden.

Mehr dazu:

[Foto: Gina Kutkat]