Die Parabel heißt jetzt Mia Club

Carolin Buchheim

Seit Anfang August heißt die Diskothek Parabel in der Universitätstraße 'Mia Club'. Innendrin wurde renoviert - aber sonst ändert sich nichts. Dafür gibt's auch keinen Grund: "Der Laden ist immer voll, es sind immer gute Leute da", sagt Betreiber Oliver Mayer. "Wir wollten es noch mal besser machen, als es ohnehin schon war, und dazu passt der neue Name."



Knapp dreieinhalb Jahre nach der Neueröffnung des Clubs hat das Betreiberteam Oliver Mayer und Verena Metzler den Club renoviert. "Wir haben alles aufgehübscht und schön gemacht", sagt Mayer. Raucherraum, kleine Bar, und Eingangsbereich wurden gestrichen und umgestaltet.


Am Programm ändert sich nichts: im Mia Club dominieren weiterhin Black Music und R'n'B, dazu gibt es ein bisschen Charts. "Musiktechnisch sind wir in den letzten Monaten ein bisschen weicher geworden, frauenorientierter, das fragt das Publikum nach. House läuft bei uns nicht." Auch die Gay Partys bleiben im Programm. Im August und September ist der Club freitags und samstags geöffnet, zum Semesterstart im Oktober kommt ein Tag unter der Woche dazu, welcher das sein wird, steht jedoch noch nicht fest.

Der Abschied vom Traditionsnamen Parabel, den der Club von 1979 bis 85, 1997 bis 2001 und wieder von 2009 bis heute trug, ist Mayer nicht schwer gefallen: "Als wir den Club übernommen haben, wollten mit dem Namen an die früheren Zeiten anknüpfen und ein älteres Publikum anlocken. Der Club hat sich aber anders entwickelt. Und jetzt ist der richtige Zeitpunkt, uns den Wunschtraum Mia Club zu erfüllen."


Mia Club

Universitätsstrasse 3
79098 Freiburg
Öffnungszeiten

Freitag und Samstag
23 bis 5 Uhr

ab Oktober auch unter der Woche einen Tag

Mehr dazu:

    [Foto: Martin Herceg]