Crash

Die neue Partyreihe "Venusexpress" will Raum für sexy kostümierte Menschen bieten

Gina Kutkat

Die beiden Freiburger Marie und Micha lieben es, sich aufzubrezeln und feiern zu gehen. Weil es ihnen dazu in der Stadt an Gelegenheit mangelt, haben sie die Partyreihe "Venusexpress" ins Leben gerufen. Was bei ihrer kinky Mottoparty passiert?

Das Aha-Erlebnis geschieht, als eine Frau sie in Freiburg anspricht. "Sie sagte zu uns, dass wir so schick aussähen. So würde sie sich auch gerne mal aufbrezeln – sie traue sich aber nicht", erzählt Micha Klähn. Dieser Satz fasst zusammen, was Micha und Freundin Marie Rosemann immer im Sinn hatten – und jetzt in die Tat umzusetzen: Beide gehen gerne auf kinky Partys, fanden das Angebot in Freiburg aber immer zu dürftig. "Wir wollen eine Mottoparty veranstalten, die fantasievoll und kreativ ist. Die gemacht ist für alle Menschen, die sich gerne schick anziehen – oder sich das gerne öfter mal trauen würden, aber keine Gelegenheit dazu haben", sagt Marie Rosemann.


Die kinky-Mottoparty soll eine Lücke schließen

Die Idee dazu haben die beiden Freiburger im September 2018, ein gutes Jahr später steht das Konzept für ihren "Venusexpress": Eine Partyreihe, die Space-Gala und moderiertes Abendprogramm in einem ist. Die visuelle Effekte, Tanzperformances und elektronische Musik vereint. "Wir möchten unseren Gästen ein erotisches Kultur-Programm bieten", sagt Micha Klähn. Den beiden fehlt es in Freiburg an Möglichkeiten, ihre bunte und sexy Seite auszuleben, deswegen wollen sie mit ihrer kinky Mottoparty eine Lücke schließen. "Wir mögen den Tuntenball und den Ball Verqueer, finden aber, dass es noch mehr Partys dieser Art geben könnte", sagt Marie. "Wir möchten die Art von Party veranstalten, auf die wir selbst gerne gehen würden", ergänzt Micha.

Vierstündiger Flug durchs All

Am 29. November laden die beiden zur ersten Ausgabe des Venusexpress ins Crash in Freiburg ein. Die Location gestalten die beiden dafür eigenhändig um, jeder hat dabei seine Schwerpunkte: Marie ist für die Deko zuständig, Micha für die Videos, die auf Leinwände projiziert werden und den Eindruck vermitteln sollen, man säße in einem Raumschiff. "Gegen halb eins fliegen wir los, vier Stunden lang dauert die Reise, gelandet wird gegen halb fünf", sagt Marie. Die beiden haben von Anfang an an allem gemeinsam gearbeitet und werden in der Partynacht als "Redlightshift"-Duo moderieren und die Gäste an verschiedenen Sehenswürdigkeiten im All vorbeiführen. Der Freiburger DJ Tawaldemara spielt Goa- und Psy-Trance-Musik, DJ David Rausch Slow House.



Es gibt Tanzeinlagen der Dagada Dance Company und Auftritte der Karlsruher Künstlerin Verena Rau, eine Make-Up-Station und eine Fotobox. "Es ist eine Reise in eine Fantasiewelt, in der alles möglich ist", sagt Marie. Das Konzept der Party erinnert an Kinky-Partys, bei denen freizügig und erotisch gefeiert wird. Beim Venusexpress darf das Outfit erotisch sein und knutschen ist auch erlaubt – offene sexuelle Handlungen nicht.

Gründung von "Kirschmond"

"Wir möchten einen geschützten und sicheren Ort für alle Feiernden schaffen", sagt Micha. "Frauen sollen sich superheiß anziehen dürfen und sich sicher sein, dass ihnen nichts passiert." Denn Micha und Marie sind konsequent: Wer grabscht, aufdringlich baggert oder diskriminiert, fliegt bei ihnen raus. Die beiden haben für den Abend ein Awareness-Team organisiert, an das man sich wenden kann, wenn man sich belästigt fühlt.

Marie und Micha möchten in Zukunft noch mehr kinky Motto-Partys in Freiburg und Umgebung organisieren. Dafür haben die beiden "Kirschmond" gegründet – und arbeiten seit September rund um die Uhr an ihrem Konzept. Beide haben im privaten Rahmen schon öfters Partys organisiert, der Venusexpress ist ihre erste öffentliche Veranstaltung. Neben dem Einsatz für ihr neugegründetes Label arbeitet Marie als Texterin und Micha als Designer.

  • Was: Venusexpress – Raumschiff-Kreuzfahrt-Mottoparty
  • Wann: Freitag, 29. November, 23 Uhr
  • Wo: Crash Freiburg