Die Kneipe Schwarzer Kater hat im ehemaligen Aspekt eröffnet

Gina Kutkat

In den Räumen des Aspekts in der Bertoldstraße, Ecke Niemensstraße hat die Kneipe Schwarzer Kater eröffnet. Mittagstisch soll es ab Montag geben.

Die Tische stehen draußen, fast alle Plätze sind besetzt: Die Kneipe Schwarzer Kater hat im ehemaligen Aspekt eröffnet. Die Räume waren in den letzten zwei Monaten aufwendig saniert worden, damit der Neustart an der beliebten Innenstadt-Ecke gelingen kann.


Aus dem ehemaligen Café Aspekt ist eine rustikale Kneipe geworden: Viel Holz im Innern passt zu der bodenständigen Küche, die den ganzen Tag über angeboten wird. Von 9 bis 17 Uhr ist normaler Cafébetrieb, einen Mittagstisch soll es ab kommenden Montag geben. Aktuell gibt es von 12 bis 22 Uhr warme Küche.

Abends wird aus dem Café- ein Kneipenbetrieb, verschiedene Biersorten wie beispielsweise Riegler Landbier, Paulaner Weizen, oder Helles von Hacker-Pschorr stehen zur Auswahl. Auch Weine, Gin und Cocktails sind im Angebot. Freitags und Samstag geht der Betrieb bis 3 Uhr, unter der Woche bis 1 Uhr.

Vier Betreiber stecken hinter dem Schwarzen Kater: Hamme Gnann und Hilmar Schäuble, die auch schon den Goldenen Sternen am Tennenbacher Platz führen, Christian Schäuble, Geschäftsführer des Schlappen, und Adrian Sanzillo, der die Geschäfte einer Kneipe in Karlsruhe lenkt.

[Ein ausführliche Vorstellung auf fudder.de folgt nächste Woche]

Du liest gerne fudder?
Damit fudder jungen Journalismus aus Freiburg bieten kann, bitten wir Dich um Deine Unterstützung. Werde Mitglied in fudders Club der Freunde.

Als Bonus gibt"s für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind.

Mehr zum Thema: