Die holländischen Popnewcomer Nosoyo kommen ins Freiburger Swamp

Jule Markwald

Nosoyo werden von vielen schon jetzt als das neue große Ding im Indiepop gehyped. Am Donnerstag, 16. März kommt das holländische Duo ins Swamp. Was Dich erwartet:

Nosoyo machen Musik, die man ohne Abstriche perfekt als Soundtrack für einen tragischen Indieliebesfilm nutzen könnte. Irgendwo zwischen tieftraurig und beiläufig cool musizieren sie vor sich hin, während sie aussehen, als wären sie direkt aus einer Fotostrecke in der Vogue gepurzelt. Donata Kramarz und Daim de Rijke trafen sich in Amsterdam, machten Musik, wurden ein Paar und zogen nach Berlin. Das war vor knapp drei Jahren.




Inzwischen haben Nosoyo als Vorband für viele bekannte Indiekünstler wie The Do, Is Tropical oder Clap Your Hands Say Yeah gearbeitet und sind auf Spotify in gefühlt jeder Indieplayliste vertreten. Und auch ihr neues Album "Resonate" wurde von Kritikern mehr als wohlwollend aufgenommen.

Damit im Gepäck kommen sie jetzt im Rahmen ihrer Deutschlandour ins Freiburger Swamp. Wer die beiden gefühlvollen Holländer also im intim kleinen Rahmen live erleben möchte, sollte die Chance ergreifen. Bei der nächsten Tour dürften die Venues deutlich größer sein.
Was: Nosoyo Konzert
Wann: Donnerstag 16. März 2017, Beginn um 20.30 Uhr
Wo: Swamp Club, Talstraße 90
Tickets: Vorverkauf beim BZ-Karten-Service (bz-ticket.de/karten oder Tel. 0761 / 496-8888) und bei allen BZ-Geschäftsstellen..