Der Snowboardfilm "Patamama" feiert am Freitag Premiere im Waldsee

Ines Tondar

Wenig Budget, umso mehr Herz fürs Snowboarden: Die Crew Kartoffelpack produziert schicke Filme ohne teure Heli-Transporte. Am Freitag stellen sie im Waldsee ihr neues Werk "Patamama" vor. Ein Gespräch über Style und Boarden in der Stadt.

Fudder: Was darf in eurem Rucksack nicht fehlen bei einem Ausflug in den Schnee?
Robert Wildenmann: Das Wichtigste ist eine Schaufel. Und Vesper. Mein Bruder Max ist für die gesamte Filmproduktion zuständig. Der muss natürlich immer das ganze Material dafür hoch schleppen.


Fudder: Was ist neu an eurem diesjährigen Film?
Robert Wildenmann: Letztes Jahr hatte jeder Fahrer seine Tricks und ein Lied dazu, ein sogenannter Part. Dieses Jahr machen wir das ganz gemixt, alle durcheinander. Die Aufnahmen haben wir dann eher nach den Spots geordnet.

Fudder: Welche Rolle spielt der Style bei euch?
Robert Wildenmann: Der Style ist beim Snowboarden sehr wichtig, nicht unbedingt die Klamotten, aber insgesamt, wie man fährt und Tricks macht.

Fudder: Was sagt ihr zum neuen und aufwendig produzierten Snowboardfilm "The Fourth Phase"?
Robert Wildenmann: Ich würde niemals Geld dafür ausgeben. Die Tricks sind richtig gut und es sind super Fahrer, aber wir versuchen einen Gegenpol dazu zu sein. Gleichzeitig wollen wir uns von den 2-Minuten-Videos auf Facebook abheben, wie es gerade bei vielen jüngeren Fahrern modern ist.

Einen Tag Snowboarden und ohne viel Aufwand einen Clip hochladen. Das merkt sich kein Mensch. Deswegen produzieren wir schon immer lange Filme, die man sich ganz anschauen muss und für die man sich Zeit nimmt. Wir basteln lange an einem Projekt, überlegen uns genau was zusammen passt und sammeln über das ganze Jahr Videomaterial.

Fudder: Im Schwarzwald gibt es viele Naturschutzzonen, mit Tiefschneefahren ist es eher schwierig. Inwieweit beeinträchtigt euch das? Und seid ihr im urbanen Bereich schon auf Widerstand gestoßen?
Robert Wildenmann: Es gibt viele Möglichkeiten, sich so zu bewegen, dass man mit dem Naturschutz keine Probleme hat. Innerhalb des Naturschutzgebiets Feldberg gibt es auch Bereiche abgesehen vom Lift, wo man hin darf.

Auf zahlreiche anderen Bergen im Schwarzwald hat man überhaupt kein Problem mit dem Naturschutz. Widerstand im urbanen Bereich kommt dagegen ständig vor. Man muss immer mindestens mit einer Person rechnen, die nicht will, dass man dort Snowboard fährt. Wenn sie sehen, dass man nett ist und aus dem Schwarzwald stammt, kommt man mit denen aber gut klar.




Die Crew

Mit zwölf fingen Robert und sein Bruder Max zusammen mit Freunden an zu filmen. Allesamt stammen sie aus dem Schwarzwald. Das Kartoffelpack sind Philipp Scherzinger, Robert Wildenmann, Karsten Ade, Benedikt Baur, Dominik Versl, Ilja Kunz und Matze Vogt.

Nach der Filmvorstellung spielen Dead Cats On Mopeds wilden Punk und The Infamous Schlangoboys - Butta & Beretta Old-School-Hiphop. Aus Augsburg ist DJ Forrest Funk angereist.
Was: Patamama Snowboardvideo Premiere + Party
Wann: 11. November 2016, 21 Uhr
Wo: Gaststätte Waldsee, Waldseestraße 84, 79117 Freiburg
Eintritt: 4-6 € (darf selbst bestimmt werden)