Der in Merzhausen lebende Mohammed Jabur stellt sein Hörbuch vor

fudder-Redaktion

"Bleiben ist keines – nirgendwo" heißt das Hörbuch von Mohammed Jabur, das er kommenden Mittwoch im SWR-Studio vorstellt. Es erzählt eine Geschichte von Abweisung und Ankommen.

"Bleiben ist keines – nirgendwo" ist der Titel eines Hörbuchs, das die Geschichte von Mohammed Jabur erzählt. Diese ist geprägt von Abweisung: Nirgends durfte er bleiben – weder in Syrien noch im Irak, nicht in den Emiraten oder in Libyen.


Schließlich gelangte er nach Deutschland, wo er die Staatsbürgerschaft erhielt und heute in Merzhausen lebt. Das Hörbuch wird am Mittwoch, 10. Januar, um 19 Uhr im Studio des SWR, Kartäuserstraße 45, Schlossbergsaal, im Rahmen einer von Musik begleiteten Lesung präsentiert.

Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro.