Der Bachelor hat unsere Anni rausgeworfen - obwohl er sie zuvor noch geküsst hatte!

Laura Wolfert

Freiburgs Glamour-Sternchen Anni Burth ist raus! Am gestrigen Mittwoch warf Bachelor Leonard sie aus der Sendung. Und das, obwohl er die schöne Anni davor noch geknutscht hatte. Das Drama im Rückblick:



Bachelor Leonard wollte gerade die Rosen vergeben, da hatte Anni, die schöne Freiburgerin, noch ein Anliegen. Sie packte Leonard am Arm und zog ihn nach draußen - und blickte ihm tief in die Augen.


"Wir hatten bisher noch kein Einzeldate. Ich verstehe aber, wenn man wissen will, wie sich der andere anfühlt, wie er schmeckt, wie er küsst", sagte Leo. Das müsse er aber erstmal rausfinden. Und genau das hatte Anni ja gewollt. Zu Kuschelmusik nahm Leonard nun zärtlich ihren Kopf, küsste sie und sie schaute in seine hellblauen Augen. Es sollte ein Kuss mit Folgen werden, vor allem für Anni. "Leonard küsst sehr gut, natürlich möchte ich jetzt unbedingt weiter kommen", sagte sie.

Und auch Leonard äußerste sich zu dem Kuss. „Ich weiß nicht, was es bei ihr ausgelöst hat. Ich weiß jedenfalls, wie ich mich fühle und das wird meine Entscheidung beeinflussen".

Keine zehn Minuten später warf er Anni aus der Sendung. Dabei hatte alles ganz gut begonnen.





Bitchfight beim Bachelor

Wenige Minuten vorher: Schlechte Stimmung in der Mädels-Villa. Leonie-Rosella bekam ein Einzeldate, die anderen Kandidatinnen mussten sich alleine beschäftigen. "Natürlich geht es einem nicht gut damit, wenn immer die anderen dran sind und man selber nicht", sagte auch Anni. Dass ihre Zeit noch kommen würde, ahnte sie da noch nicht.

Während also Leonie-Rosella, die scheinbare Favoritin auf die Herzensgunst des Bachelors, sich auf dem Weg zum Einzeldate machte, wurde in der Miami-Villa heftigst gelästert. Auch unsere Anni war mit von der Parte - Denise hatte ihren Ärger provozioert. Diese meinte nämlich: "Rote Lippen mag ich gar nicht an dir!"

Ein wohlgemeinter Rat, könnte man meinen, doch die 24-jährige Anni war beleidigt. Sie, die Beauty-Queen, die den Bachelor mit ihren 1300 Nagellackflaschen und ihren Instagram-Outfit-Fotos überzeugen wollte, ließ sich in Sachen Kosmetik doch keine Geschmacklosigkeit unterstellen.

"Ich habe nicht drei Jahre lang studiert, um mir von jemanden, der in einem Handyladen arbeitet, sagen zu lassen, dass mein Lippenstift kacke aussieht", schmollte sie. An Denise störe sie generell das ganze Verhalten. Das sei so unbescheiden, so fordernd. Sie würde sich immer in den Mittelpunkt stellen und das sei sehr anstregend, fand Anni.

Ernst nehmen wollte sie das aber trotzdem nicht. "Ich finde auch, dass sie mir intellektuell nicht das Wasser reichen kann und ich lasse mir von ihr nichts sagen".

Flirt und Schadenfreude

Während sich Anni und die anderen Kandidatinnen in der Villa stritten, verbrachte Leonie-Rosella die Nacht mit Leonard. "Es war eine lange Nacht, weil wir sehr viel miteinander gesprochen haben", sagt die 21-Jährige.

Die anderen Frauen begleiteten den Bachelor etwas später stattdessen auf ein gemeinsames Party-Date. Und hier lief es auch endlich wieder für Anni. Auf der Party am Ocean-Drive in Miami schmiss sie sich an ihren Leo ran, tänzelte, er umfasste ihre Hüfte. "Anni und ich haben heute sehr viel geflirtet. Wir flirten eigentlich immer, wenn wir uns sehen", sagte der Bachelor später. Es sollte nichts helfen.

Der Kuss, der keine Rose bringt

Vier Rosen verteilte der Bachelor an die Frauen, dessen Familien er in der nächsten Folge kennenlernen möchte. Eine für Leonie-Rosella, eine für Leonie, eine für Annis Erzfeindin Denise und eine für Daniela - aber keine für Anni. "Es ist eine kleine Welt, die zusammenbricht", sagte sie nach der Entscheidung.

Warum aber warf Leonard die Rechtspflegerin so gefühlskalt raus, wo er sie gerade noch geküsst hatte?

"Sie ist eine super tolle Frau, doch das Gefühl ist leider ausgeblieben", begründete er seine Entscheidung. Ob's am Kuss lag? Oder gar am Lippenstift? 

Wie auch immer. Was Anni jetzt braucht: Den hochprozentigen Sahnelikör Amarula und Nagellackflasche Nummer 1301, die farblich zu ihrem gebrochenem Herzen passt. Und dann geht's ihr hoffentlich schon bald wieder besser.

Mehr dazu:

[Foto: Stefan Gregorowius/RTL]