Das Warning-Kollektiv kommt am Samstag zur Rabbit-Klubnacht

Bernhard Amelung

Das Berliner Veranstalter-Kollektiv Warning tritt in der Öffentlichkeit weitgehend anonym auf. Drei seiner Discjockeys legen am Samstag im Freiburger White Rabbit Club auf.

Keine Zukunft. Keine Vergangenheit. Keine Musik. Keine Familie. Keine Freunde. Das Berliner Veranstalter-Kollektiv Warning tritt mit destruktiver Härte auf. So jedenfalls zeigt es sich auf seinem aktuellen Webauftritt – mit schwarzer Schrift auf gelbem Grund. Wie ein Gefahrenhinweis. Eine ironische Übertreibung, denn Warning löst höchstens ein tiefes Verlangen nach der nächsten Party aus.


In Berlin findet diese erst wieder am 20. April 2019 im Club ://about blank statt. Bis es so weit ist, schickt das Kollektiv, das in der Öffentlichkeit anonym auftritt, seine Residents und befreundeten Discjockeys durch die Clubs. Anfang Oktober fand eine Ausgabe in London statt, unter anderem mit Tim Schumacher alias DJ Normal 4.



Nach Freiburg kommen an diesem Samstag Kaletta (im Bild), Robert Audien und AA, selbst Resident der Warning-Partys. Der Letztgenannte betreibt seit kurzer Zeit das Plattenlabel In City and In Forest. Im Frühjahr dieses Jahres veröffentlichte der schwedische Produzent und Elektronikmusiker Erik Jäähalli darauf sein Album "The Human Interface". Das zeigt verschiedenste Einflüsse. House, Techno, Elektro, Ambient, IDM. Roter Faden sind schroffe Drum- und analoge Synthesizer-Sounds. Eine Musik, wie sie auch Kaletta, Robert Audien und AA auflegen. Frühes Erscheinen ist zu empfehlen.


  • Was: Rabbit Klubnacht präsentiert Warning
  • Wann: Samstag, 13. Oktober 2018, 23 Uhr

Mehr zum Thema: