fudder-Tipps

Das sind unsere persönlichen Highlights des ZMF 2018

Bernhard Amelung & Gina Kutkat

Das Programm des 36. Zelt-Musik-Festivals steht. Von den Shout Out Louds über Freundeskreis bis zu Tom Jones: Wir sagen Euch, welche Konzerte und Clubnächte ihr auf keinen Fall verpassen solltet.

Die gute Nachricht des Tages? Das ZMF-Programm steht. Die schlechte: Es dauert noch insgesamt vier Monate, bis der (Festival)-Sommer in Freiburg beginnt.

Wir überbrücken die Zeit damit, auf die Wärme zu warten und uns mit den Bands zu befassen, die zwischen dem 18. Juli und dem 5. August auf dem Mundenhof spielen werden. Wie auch im letzten Jahr haben wir für Euch unsere persönlichen Highlights rausgesucht. Künstlerinnen und Künstler wie Julia Engelmann, In Extremo oder Johannes Oerding spielen zwar auch auf dem ZMF – aber uns zieht es woanders hin.


Das sind unsere Highlights des ZMF 2017 – nach Datum geordnet:


Mittwoch, 18. Juli

Steven Wilson, Zirkuszelt

Eröffnet wird das 36. Zelt-Musik-Festival von Steven Wilson. Fleißige ZMF-Gänger merken jetzt: Der war doch schon mal da! Genau, und das Konzert hat ZMF-Chef Marc Oswald so überzeugt, dass er ihn gleich nochmal eingeladen hat. Steven Wilson ist ein Multiinstrumentalist, der vor seinen Solopfaden mit der Band Porcupine Tree Musik machte und stilistisch dem Prog-Rock zugeordnet wird. Sein 2017 erschienenes Album "To The Bone" ist indes poppiger als die Vorgänger, enthält aber immer noch die obligatorischen Prog-Epen.


  • Was: Steven Wilson, Zirkuszelt
  • Wann: Mittwoch, 18. Juli 2018, 20 Uhr
  • Wo: Zirkuszelt, Zelt-Musik-Festivalgelände, Mundenhof, Freiburg

Shout Out Louds, Spiegelzelt

Die Shout Out Louds gehören zu einer Reihe skandinavischer Indie-Bands, die Anfang des Jahrtausends für eine Menge Furore sorgte. Ihre Sparte: gefühlvoller und softer Indie-Pop. 2006 war ihr Hit "Please please please" der meistgespielte Song jeder Indie-Party und das Album "Howl Howl Gaff Gaff" musste in jeder ernstzunehmenden alternativen Musiksammlung stehen. Ihr zweites Album "Our Ill Wills" nahmen die Stockholmer zusammen mit Björn Ytlling von Peter Bjorn und John als Produzent auf. Die Nachfolgealben waren dann schon weniger spektakulär und die Band legte mehrere kreative Pausen ein. Im September 2017 erschien dann ihr neues Album "Ease my mind", das sie im Spiegelzelt des ZMF vorstellen werden.


  • Was: Shout Out Louds im Spiegelzelt
  • Wann: Mittwoch, 18. Juli 2018, 21 Uhr
  • Wo: Spiegelzelt, Zelt-Musik-Festivalgelände, Mundenhof, Freiburg

Freitag, 20. Juli

Alligatoah, Zirkuszelt

Der Rapper Alligatoah steht für ein Genre, das er selbst als Schauspielrap bezeichnet. In seinen Texten spielt der bei Bremen aufgewachsene Rapper mit satirischen und naiven Aussagen, mit denen er gesellschaftspolitische Themen bearbeitet. Sein Konzert auf dem ZMF wird kein typisches HipHop-Konzert: Alligatoah spielt seine Songs akustisch, und zwar zusammen mit dem deutschen Singer/Songwriter Sebel, der ihn an der Hammondorgel begleitet – das Publikum wird sitzen.


  • Was: Alligatoah & Sebel
  • Wann: Freitag, 20. Juli 2018, 20 Uhr
  • Wo: Zirkuszelt, Zelt-Musik-Festivalgelände, Mundenhof, Freiburg

Samstag, 21. Juli

Jamie Cullum, Zirkuszelt

Der erste Weltstar im diesjährigen ZMF-Programm. Der Brite Jamie Cullum ist einer der ganz großen am Jazz-Piano – ein Grammy, zwei Golden Globes und drei Brit Awards hat er abgeräumt und dazu noch zehn Millionen Alben verkauft. Und das mit erst 37 Jahren. Aber Zahlen hin oder her: Dieses musikalische Ausnahmetalent sollte man unbedingt einmal live erleben – auch, wenn man kein Jazzfan ist.


  • Was: Jamie Cullum
  • Wann: Samstag, 21. Juli 2018, 20 Uhr
  • Wo:Zirkuszelt, Zelt-Musik-Festivalgelände, Mundenhof, Freiburg

Freitag, 27. Juli

Kontra K, Zirkuszelt

Kontra K. Ein Name wie eine Kampfansage. So nennt sich Maximilian Diehn, 30, wenn er als Rapper Songs schreibt und auf Konzertbühnen tritt. Seit seinem Debütalbum "Dobermann" im Jahr 2010 hat der Berliner fünf weitere Alben veröffentlicht. Zuletzt "Gute Nacht" im Frühjahr 2017. Mit den Songs dieses Albums, die unter anderem die Stadt als Dschungel beschreiben, kam er auf Platz 1 der deutschen Charts. Inspiration zieht er unter anderem aus dem Kampfsport. Zu seinem Konzert am 27. Juli kommt er mit 15 neuen Songs, die am 11. Mai auf dem Album "Erde & Knochen" erscheinen werden.


  • Was: Kontra K Wann: Freitag, 27. Juli 2018, 20 Uhr
  • Wo: Zirkuszelt, Zelt-Musik-Festivalgelände, Mundenhof, Freiburg
  • Vorverkauf: 37,80 Euro, bz-ticket.de/karten

Schnipo Schranke, Spiegelzelt
Die beiden Sängerinnen und Instrumentalistinnen Daniela Reis und Friederike Ernst von Schnipo Schranke stehen für ihre bissigen und kritischen Texte. "Ich bin in dich verliebt, obwohl du echt voll beschissen aussiehst", heißt es zum Beispiel in ihrem Song "Hässlich". Bekannt ist auch ihr Song "Pisse" ( "Hab dein Handy mit den Arschbacken gehalten / Um dich zu unterhalten / Dacht", du findest so was komisch / Seitdem liebst du mich platonisch.") – der Indiehit aus dem Jahr 2014. Das Musik-Duo aus Hamburg spielte bereits im November im Great Räng Teng Teng – ihr Konzert war innerhalb kürzester Zeit ausverkauft.


  • Was: Schnipo Schranke
  • Wann: Freitag, 27. Juli 2018, 20. 30 Uhr
  • Wo: Spiegelzelt, Zelt-Musik-Festivalgelände, Mundenhof, Freiburg

Samstag, 28. Juli

Von wegen Lisbeth, Spiegelzelt

Deutschsprachige Indieperlen, die auch für Menschen etwas sind, die sonst keine deutschsprachige Musik mögen – das ist die Musik, die Von Wegen Lisbeth aus Berlin machen. Gutgelaunte Texte treffen auf Casio-Keyboard, Ohrwürmer auf eine tolle Live-Energie. Zuletzt waren die fünf Musiker 2016 auf dem Ahoii-Festival im Jazzhauszu sehen.


  • Was: Von Wegen Lisbeth
  • Wann: Samstag, 28. Juli 2018, 20 Uhr
  • Wo: Spiegelzelt, Zelt-Musik-Festivalgelände, Mundenhof, Freiburg

Dienstag, 31. Juli

Morcheeba, Spiegelzelt

Die Brüder Paul und Ross Godfrey und Sängerin Skye Edwards sind Morcheeba, die Londoner Antwort auf den von Massive Attack, Tricky und Portishead mitbegründeten "Sound of Bristol". Also TripHop, diese düsteren, vom Marihuana-Nebel durchzogenen Klangwelten, in die man tiefer eintauchen kann als ein Raver in sein K-Hole. Dass Cheeba, der zweite Teil des Bandnamens, ein Synonym für Marihuana ist, verwundert da nicht. Am 9. März hat das britische Trio, das sich seit seinem Debütalbum "Who Can You Trust" (1996) vermehrt auch dem Pop zugewandt hat, eine neue Single veröffentlicht. "Never Undo" wird auch am 31. Juli auf dem Zelt-Musik-Gelände zu hören sein.


  • Was: Morcheeba
  • Wann: Dienstag, 31. Juli 2018, 20 Uhr
  • Wo: Spiegelzelt, Zelt-Musik-Festivalgelände, Mundenhof, Freiburg
  • Vorverkauf: 42,55 Euro, bz-ticket.de/karten

Mittwoch, 1. August

Tom Jones, Zirkuszelt

78. Nein, das ist nicht der Preis für das Konzertticket, sondern das Alter von Tom Jones. Der zweite Weltstar im ZMF-Programm nach Jamie Cullum hat eine Karriere hingelegt, die an die Geschichte vom Tellerwäscher erinnert: Tom Jones war ursprünglich Staubsaugervertreter, begann aber schon 1963 seine Karriere als Sänger. Seinen Spitznamen "Tiger" trägt er, weil er als Clubsänger unter dem Pseudonym "Tiger Tom" durch die Arbeiterkneipen von Wales tingelte. Mousse T. bescherte ihm im Jahr 2000 mit "Sex Bomb" einen Riesenhit, auch die Coverversion des Talking-Heads-Songs "Burning Down The House" zusammen mit Nina Persson von den Cardigans war international erfolgreich. Jones bewegt sich nicht viel auf der Bühne, aber den Hüftschwung, den hat er immer noch drauf.


  • Was: Tom Jones
  • Wann: Mittwoch, 1. August 2018, 20 Uhr
  • Wo: Zirkuszelt, Zelt-Musik-Festivalgelände, Mundenhof, Freiburg

Lola Marsh, Spiegelzelt

"Tel Aviv ist eine großartige Stadt, in der viele junge, kreative Menschen leben und arbeiten. Das Nachtleben ist toll, die Kunstszenen, und wenn man einmal abschalten möchte, geht man an den Strand", sagte Yael Shoshana Cohen, Sängerin der Band Lola Marsh, im September 2016 im fudder-Interview. Cohen, die das Folk-Pop-Duo zusammen mit Gil Landau gegründet hat, muss es wissen. Schließlich kommen sie und ihre Bandmitglieder aus Tel Aviv. Ihre Songs transportieren in Rhythmus, Melodie und Sprache den Spirit dieser Stadt.


  • Was: Lola Marsh
  • Wann: Mittwoch, 1. August 2018, 20 Uhr
  • Wo: Spiegelzelt, Zelt-Musik-Festivalgelände, Mundenhof, Freiburg

Donnerstag, 2. August

Freundeskreis, Zirkuszelt

Im Oktober war nicht sicher, ob sie dabei sein wird. Jetzt steht fest: Joy Denalane, die Verkörperung des deutschen Soul, wird am 2. August zusammen mit der HipHop-Band Freundeskreis beim Zelt-Musik-Festival auftreten. Freundeskreis, das sind Max Herre, DJ Friction und Don Philippe, die mit ihren beiden Alben "Quadratur des Kreises" (1997) und "Esperanto" (1999) zum Sittlichkeitsmaßstab des deutschen HipHop geworden sind. Nach mehr als zehnjähriger Pause treten sie wieder auf und führen die im Sommer 2017 begonnene Tour auch in Freiburg fort.


  • Was: Freundeskreis feat. Joy Denalane
  • Wann: Donnerstag, 2. August 2018, 20 Uhr
  • Wo: Zirkuszelt, Zelt-Musik-Festivalgelände, Mundenhof, Freiburg

Bausa, Spiegelzelt

Bietigheim. Vielleicht kennt man die Kreisstadt nördlich von Stuttgart, die gerne mit Bissingen im Doppelpack auftritt, gerade noch, wenn man Fan des EHC Freiburg ist und die Spiele der DEL2 verfolgt. Aber sonst? Diese Stadt ist Heimat von Bausa, eigentlich Julian Otto. Der Songwriter und Rapper hat 2014 mit "Seelenmanöver" seine erste EP veröffentlicht, worauf Bonez MC, RAF Camora und Kontra K auf ihn aufmerksam wurden und als Support-Act mit auf ihre Touren nahmen. Seither ist er auf jedem großen Festival zuhause, Frauenfeld Open-Air, Deichbrand, Rock am Ring, Helene Beach und Heitere. Stationen, an denen er auch im Sommer 2018 Halt macht. Mit den Songs seines Debütalbums "Dreifarbenhaus" kommt er zum Zelt-Musik-Festival nach Freiburg.


  • Was: Bausa
  • Wann: Donnerstag, 2. August 2018, 20.30 Uhr
  • Wo: Spiegelzelt, Zelt-Musik-Festivalgelände, Mundenhof, Freiburg

Freitag, 3. August

Isolation Berlin & Gurr, Spiegelzelt

Alles grau, alles kalt. Wie der gleichnamige Song klingt auch die Musik von Isolation Berlin, einem Post-Punk- und New Wave-Quartet aus Berlin um Sänger Tobias Bamborschke. Sound und Texte wirken auch auf "Vergifte dich", dem im Februar dieses Jahres erschienenen Albums schroff, hart, verletzlich und verletzt. So zum Beispiel, wenn Bamborschke die Zeilen "Was ich gestern an Dir liebte, hat sich über Nacht verloren" singt. Mit Isolation Berlin tritt die Girlband Gurr auf, die in der Tradition der Riot Grrrls steht. Musik für Menschen, denen die Dunkelheit der Nacht mehr Energie gibt als ein Sonnenstrahl.


  • Was: Isolation Berlin, Gurr
  • Wann: Freitag, 3. August 2018, 20 Uhr
  • Wo: Spiegelzelt, Zelt-Musik-Festivalgelände, Mundenhof, Freiburg

Die ZMF-Clubnights im Spiegelzelt

Die DJ’s Lang & Saftig, bekannt unter anderem aus dem Ruefetto, legen am Freitag, 20. Juli auf.



Don Kanalie und Martin van Morgen von der Bassblütentherapie bestreiten die Clubnight am Samstag, 21. Juli, nach dem Konzert der Teddyshakers.



Tscherno und Dimitri Dilano von der Irrlicht-Crew bespielen das Spiegelzelt am 3. August nach dem Konzert von Isolation Berlin und Gurr.



Insgesamt gibt es noch drei weitere Clubnights, und zwar nach den Konzerten von Schnipo Schranke (27. Juli), Von wegen Lisbeth (28. Juli) und Äl Jawala. Die DJ’s stehen derzeit noch nicht fest.
Karten für alle Konzerte des ZMF 2018 gibt es auf BZ-Ticket, im BZ-Haus beim Freiburger Martinstor sowie in allen weiteren BZ-Geschäftsstellen: Vorverkauf ZMF 2018