Jahresrückblick

Das sind Freiburgs Gesichter 2017

BZ-Redaktion

Ein Bürgermeister kündigt seinen Rücktritt an, zwei Globetrotter erobern die Herzen, das Siegesdenkmal erhitzt die Gemüter. 18 Freiburger Gesichter des Jahres 2017.

Kathrin Schenk

Es ist einer der größten Prozesse für Freiburg der vergangenen Jahrzehnte – und es ist ihr erster großer Fall. Kathrin Schenk, Jahrgang 1980, führt vor der Jugendkammer des Landgerichts als Vorsitzende Richterin den Prozess im Mordfall Maria L. gegen den geständigen Täter Hussein K. Schenk führt den Prozess souverän. Ein Urteil wird im März erwartet. Im Gerichtsverfahren zum Mord an der Joggerin Carolin G. aus Endingen verhängt das Landgericht Freiburg kurz vor Weihnachten eine lebenslange Haftstrafe mit der Zusatzoption Sicherungsverwahrung. Der Verteidiger legt Revision ein.

Otto Neideck

Otto Neideck hört auf. Nach 25 Jahren als Finanzbürgermeister geht der 64-Jährige zum 1.April 2018 in den Ruhestand. Das bedauern viele im Rathaus und im Gemeinderat. Als Nachfolger hat die CDU-Fraktion den 50 Jahre alten Stefan Breiter nominiert. Breiter ist gebürtiger Mooswälder und amtiert aktuell noch als Bürgermeister von Remshalden. Ulrich von Kirchbach soll das Amt des Ersten Bürgermeisters übernehmen. Und dann steht am 22. April noch die Freiburger Oberbürgermeisterwahl im Kalender. Erste Herausforderer von Amtsinhaber Dieter Salomon stehen fest. Die SPD wird demnächst einen Bewerber präsentieren, die CDU sucht noch.

Marc-Oliver Kempf

Der Verteidiger des SC Freiburg holt gemeinsam mit Teamkollege Jannik Haberer den Titel bei der U21-Europameisterschaft in Polen. Der SC landet auf Rang 7, scheitert an der Qualifikation zur Europa League und kämpft in der neuen Saison gegen den Abstieg. Abgestiegen ist Mountain-Biker Moritz Milatz, der nach 15 Jahren als Profi aufhört. Er war mehrfacher Deutscher Meister und Europameister. Erfolgreich sind die SC-Frauen, die in der vergangenen Saison Rang 4 wiederholen und dabei ihre höchste Punktzahl erzielen. In der neuen Runde spielen sie um den Titel mit. Zwei Spielerinnen stehen im Kader des Nationalteams.

Gwen Weisser

Dreieinhalb Jahre lang reisen Gwen Weisser und Patrick Allgaier mit kleinem Budget durch die Welt, anschließend kehren sie mit einem Kind zurück und bringen einen Film über ihr Abenteuer ins Kino. Die Reisereportage "Weit" hat am 27. März Premiere im Friedrichsbau. Sie wird zum Überraschungserfolg des Jahres: Mehr als 330 000 Zuschauer im In- und Ausland haben den Film mittlerweile gesehen und ihn zur erfolgreichsten deutschen Kinodokumentation 2017 gemacht. Im September bekommen Weisser und Allgaier bei der Leipziger Filmkunstmesse den Gilde-Filmpreis als "Kinophänomen des Jahres".

Folge 1: Vom Schwarzwald nach Moskau


Alle Folgen des Video-Blogs: Ohne Flugzeug um die Welt

Charlotte Niemeyer

Ende Oktober steht es fest: Die Kinderklinik wird gebaut, die Finanzierung von 125 Millionen Euro steht – das Land zahlt 80 Prozent der Kosten. Mitte 2018 soll Spatenstich sein. Ohne die beharrliche Lobbyarbeit von Kinderklinik-Chefärztin Charlotte Niemeyer wäre das nicht möglich gewesen. Geld ist immer ein Thema. So streiken Mitte Dezember 500 Pflegekräfte und fordern – "weil wir unseren Beruf lieben" – mehr Personal. Außerdem gibt’s Rekorde: Im März spenden erstmals mehr als 3000 Menschen Blut – und zum Jahresende schafft die Uniklinik mit dem 1900sten Kind den Baby-Allzeitrekord.

Oliver Benz

ist Vorstandsmitglied der Freiburger Verkehrs-AG. Der frühere Fahrplanchef folgt Helgard Berger nach, die sich der Gesundheit wegen zurückzog. Die VAG macht die Innenstadt zur Baustelle: Neue Gleise werden in der Kaiser-Joseph-Straße verlegt, zudem für die neue Straßenbahnlinie im Friedrich- und Rotteckring. Die Kronenbrücke am anderen Ende des Großprojekts nimmt mit spektakulären Bauarbeiten Form an, Radler und Fußgänger nutzen sie schon. Die VAG komplettiert ihre neue Urbosflotte, während die alten Combinos die Million-Kilometer-Marke knacken, und kündigt angesichts der Invesitionen an, zu sparen.

Abdel-Hakim Ourghi

Der Leiter des Fachbereichs Islamische Theologie an der Pädagogischen Hochschule erregt mit seinem Buch "Reform des Islam" bundesweit Aufsehen. Prompt wirft ihm das Islamische Zentrum in Freiburg vor, Muslime zu beleidigen, und spricht ihm die Legitimation ab, islamische Theologie zu lehren. Ourghi ist auch dabei, als in Berlin eine liberale Moschee eröffnet. Das strebt er auch in Freiburg an. In der Moschee an der Habsburger Straße verkehren nach Erkenntnis der Polizei auch Radikale. Einer davon soll jener Islamist sein, der in Karlsruhe ein Attentat auf den Weihnachtsmarkt geplant habe und verhaftet wird.

Ludwig Holtmeier

Im Oktober wird Ludwig Holtmeier als Nachfolger von Rüdiger Nolte Rektor der Musikhochschule mit 500 Studierenden. 24 791 Studierende sind zum Wintersemester an der Albert-Ludwigs-Universität registriert, 543 weniger als im Jahr zuvor, wahrscheinlich wegen der Studiengebühren für Nicht-EU-Ausländer. In der dritten Runde der Exzellenzinitiative hat die Uni fünf Anträge eingereicht, um wieder Elite zu werden – zwei Forschungsbereiche können sich Hoffnung auf Millionenförderung machen. Und: Am 22. Oktober eröffnet das langersehnte Freiburger Literaturhaus, bei dem die Uni mit der Stadt kooperiert.

Tobias Pflüger

Freiburg hat seit der Bundestagswahl am 24. September seinen ersten Abgeordneten der Linken. Tobias Pflüger war auf der Landesliste abgesichert. Das Direktmandat verteidigt Matern von Marschall (CDU). [In einer früheren Version wurde Herr von Marschall den Grünen zugeordnet. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen. Er wurde korrigiert.] in einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit der grünen Bundestagsabgeordneten Kerstin Andreae, die zugleich Spitzenkandidatin im Land ist. Stärkste Partei im Wahlkreis Freiburg bleibt die CDU (28,1 Prozent) vor Grünen (21,2) und SPD (11,2). Nicht mehr angetreten war der langjährige SPD-Abgeordnete Gernot Erler. Nachfolger Julien Bender schafft den Sprung in den Bundestag nicht.

Katja Niethammer

Katja Niethammer leitet das neu geformte Amt für Migration und Integration. Es soll sich um die 3500 Flüchtlinge kümmern und um alle Freiburger mit ausländischem Pass. Ebenfalls neu ist das Amt für städtische Kindertageseinrichtungen, das Christa Zink führt. Ein Großteil der Aufgaben und des Personals wird dafür dem Amt für Kinder, Jugend und Familie abgezwackt, das nach einem Jahr Vakanz nun in Gabi Wesselmann eine neue Leiterin hat. Neu sind auch der Halbtages-Pop-Beauftragte Thilo Buchholz sowie Silke Stoll, die der Gemeinderat an die Spitze des Museums für Natur und Mensch wählt.

Felix Rottberger

Felix Rottberger bewegt die Menschen, als im Sommer der neue Platz der Alten Synagoge eröffnet wird: Der 80-jährige Holocaust-Überlebende betet auf Hebräisch und Deutsch. Freiburgs neue Mitte mit dem Gedenkbrunnen für die Synagoge ist das städtebauliche Herz des Rottecktram-Projekts. Es gibt Kritik am Gedenken, auch weil manche den Brunnen zum Planschen nutzen und die Stadt am Sabbat feiern will. Zu den Kritikern gehören die Nazi-Jäger Beate und Serge Klarsfeld. Die Stadt sagt das Fest ab und stellt Tafeln zur Information über das zerstörte Gebetshaus auf. Weil der helle Platz verdreckt, wird ein "Steambeast" angeschafft.

Peter Carp

Seit der Spielzeit 2017/18 ist Peter Carp der neue Intendant am Stadttheater. Seine Vorgängerin Barbara Mundel soll das Stadtjubiläum 2020 planen, doch das geht in die Hose: Neun Millionen Euro Kosten hält Mundel für realistisch, der Gemeinderat will nur drei Millionen bewilligen. Daraufhin steigt Mundel aus und die FWTM mit Projektleiter Holger Thiemann ein. Turbulenzen auch im E-Werk, wo Jürgen Eick erst nach einem kleinen Intrigenstadl zum Geschäftsführer gewählt wird. Im April braucht das Theater im Marienbad einen 250 000-Euro-Kredit von der Stadt, im Mai hört Hubertus Fehrenbacher als Theaterleiter auf.

Thomas Herkert

Thomas Herkert heißt der neue Diözesan-Caritasdirektor – ein geweihter Priester, der 15 Jahre lang die Katholische Akademie leitete. Dort übernimmt nun Karsten Kreutzer die Leitung, der zuvor für die Koordination der Hochschulseelsorge im Freiburger Ordinariat verantwortlich war. Dagegen verabschiedet sich Monsignore Bernhard Appel in den Ruhestand. Der Vorgänger von Thomas Herkert hat die Geschicke des Caritasverbandes im Erzbistum Freiburg 25 Jahre lang mitgeprägt, wofür ihm Erzbischof Stephan Burger im November die Konradsplakette, die höchste Auszeichnung des Erzbistums, verleiht.

Manuela Riesterer

Manuela Riesterer managt den Bau des Riesenrathauses. Die Mitarbeiterin des Amts für Gebäudemanagement macht drei Kreuze, als der Verwaltungsbau im Stühlinger von Stararchitekt Christoph Ingenhoven mit dem Bürgerservicezentrum und einem Jahr Verzug komplett fertig ist. Na, fast komplett. Auch andere Großprojekte halten die Bautruppe der Stadtverwaltung auf Trab, zum Beispiel das SC-Stadion, für das Vorarbeiten am Flugplatz beginnen, die Adolf-Reichwein-Schule, deren Erweiterung eine Million billiger ausfällt als geplant und das Augustinermuseum, dessen Sanierung der Hausschwamm zu verzögern und verteuern droht.

Markus Engelhardt

Markus Engelhardt vertritt seit 2007 als Stadtdekan der Evangelischen Kirche wie kaum ein anderer die Anliegen der Protestanten in Freiburg. Dabei setzt er sich immer wieder für die Ökumene ein. Den Fest- und Gedenkgottesdienst zum Reformationsjubiläum will er gerne im Münster feiern. Doch das lehnt die Katholische Kirche ab, was in der Stadt eine Debatte entfacht. Ob die Diskussion um die umstrittenen Straßennamen, die schwierige Wohnraumsituation oder die Planung zum neuen Stadtteil Dietenbach: Der gebürtige Freiburger meldet sich regelmäßig auch politisch zu Wort und bezieht dabei klar Stellung.

Franziska Aatz

Der Stühlinger beherbergt seit diesem Sommer ein gekröntes Haupt. Denn Franziska Aatz, die in dem Stadtteil wohnt, wird zur Badischen Weinkönigin gewählt. Sie ist in der langen Geschichte der Weinköniginnen erst die vierte Hoheit, die in Freiburg lebt. Die gelernte Hotelfachfrau stammt ursprünglich aus dem Münstertal. Beim Weinfest selbst gibt es viel Sonne im Glas und am Himmel, so dass am Ende rund 100 000 Gäste kommen und für einen neuen Besucherrekord sorgen. Weitere Höhepunkte im Festkalender sind das Seefest im Seepark und für das junge Publikum das Sea-You-Festival am Tunisee.

Victoria

Sie ist 141 Jahre alt und sorgt für Wirbel: die Siegesgöttin Victoria. Ihr Denkmal zum einstigen Sieg über die Franzosen musste dem Bau der Rottecktram weichen. Der Gemeinderat hatte längst beschlossen, das Denkmal vor der Karlskaserne aufzustellen. Egal: Dieses Jahr wird gestritten, um Mahnmale, um Standorte und um Blickrichtung. Die Kunstkommission gibt Empfehlungen und initiiert einen Ideenwettbewerb, aber viel zu spät. Inzwischen steht Victoria vor der Kaserne und blickt siegessicher in die Kaiser-Joseph-Straße. Jetzt geht’s noch um den Namen des Platzes, eine Initiative ist für "Platz des Friedens". Himmlisch.

Bernd Dallmann

Ein Jahr lang hat der FWTM-Geschäftsführer noch einmal verlängert, nun übergibt Bernd Dallmann die Amtsgeschäfte an seine Nachfolgerin Hanna Böhme, die nach dem Jahreswechsel antritt. Mehr als 30 Jahre stand Dallmann an der Spitze des städtischen Unternehmens. Der Freiburg-Tourismus boomt weiter. Auch 2017 kann die "Freiburg Wirtschaft Touristik Messe" wieder einen neuen Rekord vermelden. In diesem Jahr werden auch vier große Hotels mit mehr als 760 neuen Zimmern eingeweiht – darunter das Motel One am Siegesdenkmal, das mit seinen insgesamt 252 Zimmern nun als größtes Hotel der Stadt firmiert.