Wiehre

Das Holbeinpferd ist schon wieder bemalt – mit einer Dänemarkflagge

Julia Stulberg

Das Holbeinpferd ist erst am Montag aus seiner Kur zurückgekehrt und hat seinen rechtmäßigen Platz wieder eingenommen. Keine 24 Stunden später – ist es wieder bemalt. Dieses Mal: die dänische Flagge.

Das Holbeinpferd ist wohl Freiburgs prominentester Bürger mit Hufen. Schon seit den frühen 70er-Jahren wird es immer wieder übermalt. In die verschiedensten Rollen ist das Pferdle so schon geschlüpft: Twix-Träger, Rehkitz oder auch als Superman.


Zuletzt saniert wurde das Holbeinpferd vor zwanzig Jahren. Damals wurde eine mehrere Zentimeter dicke Schicht Farbe entnommen. Doch auch nach der ersten Kur wurde das Pferd die vergangenen Jahre immer wieder bemalt. Seit Mitte Februar war es nun zum Auskurieren bei Steinmetz Michael Hellstern in der Schönauer Straße. Es wurden 180 Kilo Farbe entnommen und das Pferd ist wieder in "nacktem" Zustand zurück an seinen Platz an der Holbeinstraße gebracht worden.

Keine 24 Stunden nach seiner Rückkehr ist es wieder bemalt und trägt sein erstes Kostüm: Die Dänemarkflagge. Ob es wohl in Anlehnung an den Tag des Grundgesetzes, den dänischen Nationalfeiertag am 5. Juni sein soll, wissen nur die Künstler selbst.

Mehr zum Thema: