Das Frühstücksfernsehen hat einen Beitrag über "die neue Angst der Frauen" in Freiburg gedreht

fudder-Redaktion

Wie sicher fühlen sich Frauen im Nachtleben? Mit dieser Frage ist das Sat.1-Frühstücksfernsehen nach Freiburg gereist. Die Antwort des Beitrags: Nicht besonders sicher. Im Video benehmen sich dann auch noch einige Jungs ziemlich daneben.

"Die neue Angst der Frauen", so lautet der Titel des Video-Beitrags, welcher am Donnerstag im Sat.1 Frühstücksfernsehen lief. Der Drehort: Freiburg. Mehrere Frauen erzählen, dass sie sich nicht mehr sicher fühlen, vor allem nachts und alleine.


Eine der Hauptpersonen ist die 24-Jährige Ann-Kathrin. Sie schildert, wie sie von zwei Männer festgehalten wurde, während einer versuchte, sie auszuziehen. Sie kann sich aber losreißen und fliehen.

Als Grund für die Angst, so sagt es der Moderator vor dem Beitrag, würden immer wieder "junge männliche Flüchtlinge" genannt. Auch die Täter im Fall von Ann-Kathrin werden im Beitrag so beschrieben: Sie seien klein gewesen und hätten kein Deutsch gesprochen.

Dann benehmen sich noch einige betrunkene Jungs daneben: Gerade als eine Frauengruppe von ihren Ängsten berichtet, schreit einer im Hintergrund "Hure" und eine Gruppe nährt sich der Kamera. Ein paar machen coole Posen, auch in Richtung der Mädchen. Zum Abschluss gibt einer noch einen Rap zum Besten.



Video: Die absurdeste Stelle im Sat.1 Video