Kino

Das Carl-Schurz-Haus zeigt ab Donnerstag eine Spike-Lee-Retrospektive

fudder-Redaktion

Ein Schmankerl für Filmfans: In einer Retrospektive zeigt das Carl-Schurz-Haus im Rahmen des "Black History Month" drei Filme von Spike Lee.

Durch die Serie "She’s Gotta Have It" ist Spike Lee momentan in aller Munde: Der Mitbegründer des "New Black Cinema" macht schon seit den Siebzigern Spielfilme über afroamerikanisches Leben.


In "Do The Right Thing" (1989) erzählt Lee von einem Sommertag in einer ärmlichen Nachbarschaft Brooklyns.



In "25th Hour"(2002) zieht Edward Norton als Drogendealer durch das New York nach 9/11, um noch einmal die Menschen zu treffen, die ihm wichtig waren.



"Malcolm X" (1992) zeichnet die Verwandlung eines gewöhnlichen Kleinkriminellen in den ikonischen Märtyrer der Bürgerrechtsbewegung nach.



Zu jedem Film gibt’s eine Einführung von Friederike Schulte, Direktorin des Carl-Schurz-Hauses und dem amerikanischen Filmexperten Reginald Anthony.
Die Filmreihe läuft vom Donnerstag, 1. bis Samstag, 3. Februar 2018, im Kommunalen Kino, Urachstraße 40, in Englisch mit Untertitel.
  • 1. Februar 2018, 19.30 Uhr: "Do the Right Thing"
  • 2. Februar 2018, 21.30 Uhr: "25th Hour"
  • 3. Februar 2018, 19:30 Uhr: "Malcolm X"