Crime Killing Joker Man: Auf der Gewinnerseite

Gina Kutkat

Verbrechen, Morde und Killer. Heute Abend beenden Element Of Crime mit ihrem Konzert im Zäpfle-Club dieses Krimi-Wochenende. Freitagabend gings mit Crime Killing Joker Man, Killing Lawrence und ihrer indie-rockigen Tanzmusik los. Wie's beim Release-Konzert von Crime Killing Joker Man's Debütalbum "Beautiful Loser" war:

   
Die schlechte Nachricht ist ja fast schon Realität: Den Brit-Pop-Indie-Hype haben Crime Killing Joker Man mit ihrem Debütalbum "Beautiful Loser" leider verpasst. Die gute immerhin: Die eingängigen und unvergesslichen Melodien, die kräftige Stimme von Sänger Konstantin Schimanowski , die ungebändigte Spielfreude dieser sympathischen Band aus Freiburg funktionieren auch 2011 noch hervorragend.


Eine Gelegenheit, die Verbindung von Indie-Gitarren und treibenden Rhythmen live zu sehen, gab es am Freitagabend im Slow Club bei der Release-Party von "Beautiful Loser". Crime Killing Joker Man haben sich für diesen besonderen Anlass französische Unterstützung geholt. Killing Lawrence eröffnen den Abend mit etwas nervösen Songs, die nicht zuletzt durch den Sprechgesang des Sängers an britischen New Wave erinnern.    


Als Crime Killing Joker Man die Bühne betreten, ist es knallig voll im Slow Club. Die rauchgefüllte Luft deckt sich perfekt mit der verrauchten Stimme von Konstantin. Schon zu den ersten Songs des Konzerts möchte man wild das Haar schütteln und meint schon nach kurzer Zeit, die Texte von "Love does not grow on trees" oder "Screenplay" mitsingen zu können. Für eine Platte, die von einer regionalen Band kommt, versprüht "Beautiful Loser" unanständig viele gute Songs und positive Stimmung. Crime Kiling Joker Man eine Platte gemacht, die auch den Kilians gut zu Gesicht stünde.

Wer kann es den vier Freiburgern übelnehmen, dass sie für ihre erste Platte so lange brauchten? Wer kann nicht nachvollziehen, wie viel Zeit, Liebe, Arbeit und Geduld man in seinen Erstling stecken möchte? So ist das Ergebnis an diesem Abend zwar alles andere als perfekt - ein paar verpasste Einsätze hier, ein paar kleine Verzögerungen dort - aber gerade das Unperfekte macht diesen Abend so wertvoll.    
Frontmann Konstantin meistert die Bühnenansagen souverän (Wir haben ein Gegenstück zu Kylie Minogues "Can't get you out of my head" gemacht. Hier kommt "Gotta Get You Out Of My Mind"), die Band spielt tight und ist sehr präsent, endlich hört man wieder ein paar anständige Gitarrenriffs und sowieso ist dieses Konzert rundum gut. Nur nimmt man den Vieren ihr Verlier-Image nicht ganz ab. Liebe Herren von Crime Killing Joker Man, ihr seid auf der Gewinnerseite.    
Wer's verpasst hat, kann Crime Killing Joker Man und ihre tolle Musik nächsten Samstag nochmal im Swamp erwischen.  

Mehr dazu:

Was: Crime Killing Joker Man
Wann: Samstag, 11. Februar 2011, 21 Uhr
Wo: Swamp
Eintritt: 4 Euro