Checkliste fürs Baby: Das sollten Eltern fürs Babyzimmer kaufen

fudder-Anzeige

Die meisten Eltern richten rechtzeitig, bevor das Baby kommt, sein Zimmer ein. Dadurch sind sie und das Zuhause vorbreitet, wenn der große Moment gekommen ist. Einfach ist die Einrichtung des Babyzimmers allerdings nicht, da es eine große Auswahl an Erstausstattung gibt. Wichtig ist vor allem, dass die Qualität stimmt und das Baby alles hat, was es braucht. Welche Ausstattung sinnvoll ist - und welche überflüssig:



Das Muss an Babyausstattung

Die ersten Wochen und Monate braucht das Neugeborene relativ wenig, da es hauptsächlich essen und schlafen wird. Die notwendigen Dinge sollten allerdings eine gute Qualität besitzen, damit sie die Gesundheit des Kindes nicht gefährden. Eine kindersichere Verarbeitung sowie Schadstofffreiheit sind am wichtigsten. Dies trifft sowohl auf Kleidung und andere Textilien als auch auf Spielsachen und Einrichtungsgegenstände zu.

Eine Orientierung geben normalerweise bekannte Prüfsiegel wie das GS-Zeichen.
In Sachen Babyzimmermöbel ist ein hochwertiges Babybett wichtig, das es zum Beispiel bei http://www.vertbaudet.de/babyzimmer.htm" titel="">vertbaudet gibt. Auch wenn viele Eltern ihr Baby am liebsten ganz nah bei sich haben wollen und die elterliche Wärme und Nähe auch wichtig ist, sollte das Neugeborene dennoch in seinem eigenen Bettchen schlafen. Dies ist zum einen wichtig für den Schlafkomfort und zum anderen für seine Sicherheit. Ein ordentlicher Lattenrost und eine ebensolche Matratze sorgen dafür, dass es bequem und ergonomisch liegt. Gitterstäbe verhindern, dass das Kleine beim Schlafen aus dem Bett fallen kann. Eine Bettumrandung sowie ein Himmel sehen hübsch aus und wirken behütend. Allerdings sollten diese sicher angebracht sein, damit sich das Baby nicht darin einwickeln kann.



Für einen ruhigen Schlaf ist ein Schlafsack empfehlenswert. Dieser ist eine gute Alternative für die Decke, denn auf diese sowie auf ein Kopfkissen sollte in den ersten Lebensmonaten des Kindes besser verzichtet werden. Damit Eltern ein gutes Gefühl haben, wenn der Nachwuchs in seinem Zimmer schläft, ist ein Babyphon vorteilhaft.
Im Babyzimmer muss es eine Wickelmöglichkeit in Form einer Wickelkommode oder eines –tischs geben. Eine Unterlage sowie ein Heizstrahler für die kalte Jahreszeit machen das Wickeln fürs Baby angenehmer. Praktisch für die Eltern ist es, wenn die Wickelmöglichkeit Schubladen hat, in denen wichtige Dinge verstaut werden können. In einem geschlossenen Mülleimer verschwinden am besten die vollen Windeln.


Ein kleiner Kleiderschrank oder eine Kommode sind ebenfalls eine sinnvolle Anschaffung, da die Eltern dort die Babykleidung ordentlich verstauen können. Sobald das Baby größer ist und die Welt zu erkunden beginnt, ist ein Laufstall eine Investition, über die Eltern nachdenken sollten. Dort kann der Nachwuchs auch einmal einige Augenblicke unbeobachtet sein, was den Alltag sehr erleichtern kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass er sich fast überall aufstellen lässt. Dadurch kann das Baby sowohl drinnen als auch draußen dabei sein und ist immer geschützt. Den Laufstall können Eltern außerdem mitnehmen, wenn sie bei Verwandten oder Freunden eingeladen sind, deren Wohnung nicht unbedingt kindersicher ist. 


Checkliste – Das ist für Babys erste Lebensmonate wichtig

1. Kleidung in Größe 56-62; lieber zu groß als zu klein kaufen; Sie sollte aus Naturfasern (Baumwolle, Wolle, Seide) bestehen und bei hohen Temperaturen gewaschen werden dürfen. Am besten sind Bio-Materialien geeignet.
  • 5 - 8 Bodys; Winter: langärmelig; Sommer: kurzärmelig
  • 5 Strampler; Winter: mit Fuß und langen Armen; Sommer: ohne Fuß und eventuell auch ohne Arm
  • 3 - 4 Paar Socken oder Strumpfhosen, abhängig von der Jahreszeit
  • 2 - 3 Hosen, bequem mit weichem Bund
  • 2 -3 Jäckchen; gefüttert oder ungefüttert je nach Jahreszeit
  • Mützchen; für den Winter zum Wärmen; im Sommer als Sonnenschutz
  • Wetterfeste Jacke bzw. Overall für den Winter
  • 2 Schlafanzüge, saisonabhängige Qualität
  • 2 Schlafsäcke; für den Winter sollten sie mit Daunen gefüttert sein
2. Babypflege
  • Babywanne oder ein sogenannter Badetopf
  • Badethermometer
  • 5 – 7 Waschlappen oder -handschuhe
  • Kapuzenhandtuch
  • Calendula-Creme oder Heilwolle gegen wunde Haut
  • Wind- und Wetter-Gesichtscreme
3. Spielsachen

Sie dienen der Entwicklung des Kindes, da sie ihm helfen die Welt im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen. Sie fördern seine Neugier und sein Interesse und können zur Ablenkung verwendet werden. In den ersten Wochen sind  Spieluhr, Rassel, Kuscheltier, Kinderwagenkette und Mobile ausreichend.

4. Für unterwegs
  • Kinderwagen
  • Babyschale fürs Auto
  • Wickeltasche
  • Regenschutz für den Kinderwagen
  • Sonnenschutz
  • Babydecke