Chaosfahrt mit Liebeskummer

Markus Hofmann

Liebeskummer und Beziehungsfrust können gefährliche Folge haben - besonders wenn Alkohol mit im Spiel ist. Mit solch einer Trunkenheitsfahrt musste sich heute Morgen um kurz vor 4 Uhr die Freiburger Polizei beschäftigen.

Ein 44 Jahre alter Mann war mit seinem Opel Omega nach Munzingen gefahren und hatte dort mit einem Stein eine Fensterscheibe bei seiner Ex-Freundin eingeworfen. Danach fuhr er mit seinem Auto in Richtung Tiengen und anschließend weiter nach Freiburg in die Lahrer Straße.


Auf diesem Weg kam er mehrfach von der Fahrbahn ab, beschädigte ein Verkehrsschild, streifte einen Baum und stieß mit einem größeren Hinweisschild zusammen. In der Offenburger Straße streifte er eine Seat. Als der betrunkene Autofahrer in der Lahrer Straße sein Auto abstellte und ausstieg, stürzte er aufgrund seiner Alkoholisierung auf die Straße. Zu einem Alkomattest war der 44-Jährige nicht mehr in der Lage. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein ist sichergestellt. Der Mann musste nach Durchführung der notwendigen Maßnahmen in Ausnüchterungsgewahrsam genommen werden.

Insgesamt entstand ein Schaden von mindestens 4000 Euro. Am Omega des Unfallfahrers fanden sich rote Lackspuren, die noch keinem Unfall zugeordnet werden konnten.

Die Verkehrspolizei Freiburg ermittelt gegen 44-Jährigen u.a. wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht.