Brunch in Freiburg: Pizzeria Ziegelhof

Julia Caspers

Ein reichhaltiges Angebot, dass kaum auf die Tische passt, davon das Meiste selbstgemacht: Seit kurzem bietet die Pizzeria Ziegelhof in Lehen an ausgewählten Terminen einen Brunch an. fudder war da und hat probiert.

Speisen und Getränke

Beim Brunch im Ziegelhof wird reichhaltig aufgefahren: Angefangen von verschiedenen Müslis mit getrockneten Früchten und Kernen bis hin Gemüsequiches, Eier- und Nudelsalaten und Klassikern wie Tomate-Mozzarella. Außerdem gibt es begleitend ein warmes Buffet mit Rührei, Gemüseauflauf, Kartoffelgratin und Fleischgerichten wie Hackbraten, Würstchen oder eingelegten Hähnchenschenkel.

Im Laufe der Zeit werden dann auch weitere Süßwaren bereitgestellt: Neben Croissants und Rosinenbrötchen gibt es beispielsweise eine Tiramisu-ähnliche Torte, Rhabarberkuchen, frische Waffeln und Muffins. Die Auswahl wird bei jedem Brunch ein wenig variiert. Betreiberin Julija Vintrici sagt, man probiere stets etwas Neues aus.

An diesem Sonntag gibt es zum Beispiel einen Obstsalat, weil die Schale mit frischen Obst beim letzten Mal nicht so viel Anklang fand. Wer immer noch nicht satt geworden ist, den erwarten zum Abschluss noch die Pizza und Nudelgerichte, die Giuseppe Vintrici vorbereitet.Das Buffet ist sehr umfangreich, manchmal gar ein wenig zu unübersichtlich. Man kommt gar nicht hinterher alles auszuprobieren, was Familie Vintrici auftischt.

Für Veganer gibt es vom libanesischen Koch zubereiteten Humus als Brotaufstrich. Sonst ist die Auswahl aber begrenzt. Auch für Vegetarier ist nicht immer leicht einzusehen, welche Speisen vegetarisch sind. So stellt sich die vermeintliche Oliventampenade als selbstgemachter Leberwurstaufstrich heraus. Sehr lecker, aber für Vegetarier eher problematisch. Frau Vintrici betont, dass es eigentlich Kärtchen gebe, mit genauen Angaben zu den Speisen. Aktuell finden diese leider aufgrund der Fülle des Angebots kaum noch Platz auf dem Tisch. Man befinde sich aber noch im Testbetrieb und lerne bei jeder Veranstaltung dazu.

Spezialität

"Die Pizza am Ende, für Alle die noch nicht satt geworden sind!", sagt Julija Vintrici und lacht. Außerdem ist ihr wichtig, dass bis auf wenige Ausnahmen alles selbstgemacht sei. Von den Waffeln und Muffins bis hin zu den Aufstrichen, der Marmelade oder dem Hackbraten sowie der Marinade für die Hähnchenschenkel. Auch der Lachs werde selbst gebeizt und das schmeckt man.

Lediglich die Backwaren werden beim Großhändler hinzugekauft und Fans von kräftigem Körnerbrot kommen leider nicht wirklich auf ihre Kosten. Das Gemüse für die Quiche und die Orangen für die hauseigene Limonade stammen aus Sizilien, die Familie bezieht sie vom Bruder des Betreibers. Besonders lecker: Die Panna Cotta aus kleinen Schokoladenbechern, welche der 12-jährige Sohn vorbereitet hat.

Ambiente/Musik

Das Ambiente ist rustikal im Gasthausstil, mit wenig Schnickschnack. Auf den Tischen stehen bunten Blumenvasen, die für einen kleinen Farbakzent sorgen. Der Aufenthalt ist durch eine familiäre und herzliche Atmosphäre geprägt, in der man sich schnell wohlfühlt. Bedient wird man von Giovanni Vintrici, dem Neffen des Betreibers, der äußerst sympathisch und zuvorkommend ist. Im Hintergrund läuft unscheinbar Radiomusik, die weder stört noch in dem gutbesuchten Gastraum besonders auffällt.

Preise und Getränke

Das umfangreiche Brunchbüfett kostet für Erwachsene 19,90 Euro. Das ist nicht unbedingt günstig für Studierende, allerdings ist der Preis inklusive Begrüßungssekt sowie Kaffee, Apfel- und Orangensaft, selbstgemachte Limonade und Wasser zum freien Nachschenken. Somit kann man sich die meist teure Getränkebestellung sparen. Wer abseits dieses Angebots Lust auf weitere Getränke verspürt, kann selbstverständlich noch zusätzlich aus der Karte bestellen. Ein Espresso kostet 1,90 Euro, ein Cappuccino 2,90 Euro und der Latte Macchiato 3,40 Euro. Kaltgetränke wie zum Beispiel Cola oder Limo kosten 2,60 Euro für 0,3l. Der Preis für Kinder zwischen 3 und 14 Jahren beträgt ein Euro pro Lebensjahr. Es wird gebeten vorher zu reservieren.

Publikum

Es sind vor allem Familien und ältere Menschen aus dem Umkreis da. Als Studierender ist man eher die Ausnahme, was unter anderem mit der abgelegenen Lage zusammenhängen könnte. Auch die etwas chaotisch gestaltete, grell-grüne Brunchkarte spricht wohl kaum an Hipstercafés gewöhntes Publikum an, aber die bunte Mischung an Altersstufen und das Ambiente haben durchaus ihren Charme.

Anfahrt

Von der Innenstadt fährt man mit dem Fahrrad stetig der Dreisam entlang Richtung Osten bis zum Stadtteil Lehen. Dort überquert man die Brücke und fährt rechts an der Dreisam vorbei durch ein Industriegebiet. Am Ende der Straße befindet sich die Pizzeria. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Anreise etwas schwieriger. Man kann die Straßenbahn 1 Richtung Moosweiher nehmen und von der Haltestelle Paduaallee etwa 25 Minuten zu Fuß zur Pizzeria laufen. Dann hat man sich den Brunch auf jeden Fall auch verdient. Vor dem Haus befinden sich aber auch gute Parkmöglichkeiten für die Anfahrt mit dem Auto.

Adresse:

Ristorante Pizzeria Ziegelhof
Ziegelhofstraße 230
79110 Freiburg



Öffnungszeiten:

Montag, Mittwoch bis Samstag: 11 Uhr bis 14 Uhr sowie 17.30 Uhr bis 22 Uhr

Sonntag: 12 bis 21 Uhr

Dienstag: geschlossen

Der Brunch findet Sonntags an ausgewählten Terminen statt. Aktuelle Infos gibt es auf der Website des Restaurants: Pizzeria Ziegelhof

Mehr zum Thema: