Betrunkene greifen Polizisten an

fudder-Redaktion

Am Montagabend haben sich drei junge Männer der Polizei in den Weg gestellt, um einen Mann aus einem Streifenwagen zu befreien. Erst 13 Beamte konnten die Betrunkenen stoppen.

Die drei betrunkenen Männer hatten in der Nacht zum Dienstag eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern vor einem Freiburger Lokal beim Waldsee beobachtet. Als die Polizei einen der Streithähne gegen 3 Uhr mit auf die Wache nahmen wollte, griffen die drei unvermittelt ein und versuchten, den Mann zu befreien.


Die 22 Jahre alten Männer gingen mit Schlägen und Tritten gegen die Polizisten vor und beschädigten auch das Dienstfahrzeug. Es entstand Schaden, der in seiner Höhe noch nicht beziffert werden kann. Drei Polizisten wurden verletzt. Ein Beamter wurde durch Schläge gegen die Hand verletzt. Ein weiterer erlitt eine schwere Knieprellung. Die Verletzten mussten in einem Krankenhaus versorgt werden.

Schließlich waren dreizehn Beamte notwendig, um die Angreifer abzuwehren. Zwei der verletzten Polizisten sind derzeit dienstunfähig. Gegen zwei 22-jährige Männer wird nun wegen versuchter Gefangenenbefreiung, Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeibeamte ermittelt.

Mehr dazu: