Bella Engen feiert Abschied im E-Werk

Dana Hoffmann

Nach sieben Jahren geht es für die Ex-USC Basketballerin Bella Engen (32) zurück in die Heimat. Am 20. Oktober verlässt sie Freiburg und zieht wieder nach Norwegen. "Ich hänge einfach zu sehr an meinem Zuhause, meinen Eltern und meinen Freunden", erklärt Bella ihre Entscheidung. Die vielen Freiburger Freunde Engens treffen sich am Samstag zur Abschiedsparty im E-Werk.



Bis vor einem Jahr spielte Bella bei den Eisvögeln des USC in der ersten Basketball-Liga, hat sich aber aus persönlichen Gründen vom Profisport distanziert. "Ich habe in meinem Leben so viel Basketball gespielt, irgendwann muss man sich entscheiden: Will ich die hundert Prozent geben oder nicht?" Sie wollte nicht, vermisste ihr Privatleben. "Ich genieße das jetzt richtig, gehe Kaffeetrinken, bin auf Partys und lese viel."


Trotzdem fehle ihr der Sport natürlich. Sie sei daran gewöhnt gewesen, immer Teil eines Teams zu sein. Seit ihrem Ausstieg beim USC hat die studierte Volkswirtschaftlerin bei einem Industriesensorenhersteller in Waldkirch in der PR-Abteilung gearbeitet. "So was ähnliches würde ich auch in Norwegen gerne wieder machen." Jobs gebe es dort genug.

Erst mal wolle sie sich aber zusammen mit ein paar Freundinnen eine Wohnung suchen. "Wir hatten die ganze Zeit sehr engen Kontakt, sind im Sommer zusammen in Urlaub gefahren und haben uns oft im Winter zu Hause getroffen."

Damit auch ihre Freiburger Freunde und Fans sie nicht so schnell vergessen, feiert Bella ihren Abschied von den USC Eisvögeln, das Ende ihrer internationalen Basketballkarriere sowie die schöne Zeit in Freiburg am  nächsten Samstag im E-Werk.

Speziell für diesen Abend wird das Restaurant des E-Werks in eine Partylocation verwandelt. DJ PLD & DJ John Doe legen auf, nämlich House, Hip-Hop, Black & Funk. Eintritt frei, Veranstalter Paxyfication Events.

Mehr dazu:

  • Was: Abschiedsparty von Bella Engen
  • Wann: Samstag, 6. Oktober, 22 Uhr
  • Wo: Restaurant im E-Werk, Escholzstr. 77